Eberhard Gienger, sportpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Pressemitteilung


(Quelle: CDU/Jan Kopetzky)
Teilen

Fußball-Europameisterschaft 2024 große Chance für Deutschland und Europa

EM stärkt Sportentwicklung, gesellschaftlichen Zusammenhalt und europäische Identität

Am heutigen Donnerstag hat der Europäische Fußballverband UEFA in Nyon (Schweiz) entschieden, dass Deutschland die Europameisterschaft 2024 austragen wird. Nach der Fußballweltmeisterschaft 2006 können sich die sportbegeisterten Fans nunmehr auf das nächste „Sommermärchen“ freuen. Dazu erklärt der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eberhard Gienger:

„Die Austragung der Fußball-Europameisterschaft 2024 ist eine große Chance für Deutschland und Europa. Das Großsportereignis kann die Sportentwicklung in Deutschland nachhaltig voranbringen. Dabei wird der Breitensport z.B. von zahlreichen Programmen und Initiativen des Deutschen Fußball Bundes (DFB) profitieren. Mit dem heutigen Zuschlag werden wir uns für weitere Maßnahmen zur EM einsetzen. Denn: Das Fußballfest ist auch eine große Chance für mehr Bewegung im Alltag, eine gesündere Lebensweise und die Stärkung der demokratischen Werte im Sport.  

Die Begeisterung für den Fußball kann zudem eine verbindende Kraft zwischen den Menschen entfalten - in Deutschland, aber auch in ganz Europa. Im Sport kann man einander leichter begegnen, unabhängig von der eigenen Herkunft, Kultur oder Religion. Das Großsportereignis kann dahingehend den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und zur europäischen Identität beitragen. Auch aus diesem Grund haben die Bundesregierung und die Unionsfraktionen im Bundestag die Bewerbung des DFB von Beginn an unterstützt.

Die Entscheidung der UEFA ist auch ein wichtiges und richtiges Signal in Richtung der Demokratie sowie der Wahrung der Menschen- und Bürgerrechte. Der DFB hat zudem durch sein besonders nachhaltiges, transparentes und professionelles Bewerbungskonzept überzeugen können. Allen DFB-Mitarbeitern sei für ihren unermüdlichen Einsatz um den heutigen Zuschlag deshalb ausdrücklich gedankt bzw. gratuliert.“