Antje Tillmann

Pressemitteilung


(Quelle: CDU/CSU-Bundestagsfraktion | Fotograf: Michael Voigt | Creative Commons-Lizenz CC BY-ND-4.0)
Teilen

EZB muss jetzt die Zinswende einleiten

Das Anleihekaufprogramm muss 2018 auslaufen

Am morgigen Donnerstag findet die nächste Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) statt. Hierzu erklärt die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann:Am morgigen Donnerstag findet die nächste Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) statt. Hierzu erklärt die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann:

„Es ist an der Zeit, dass die EZB die Zinswende einleitet und das Anleihekaufprogramm bis Ende 2018 beendet. Die Wirtschaftsleistung im Euroraum wächst so stark wie lange nicht mehr und auch die Inflationsrate in der Euro-Zone ist auf 1,5 Prozent gestiegen. In Deutschland lag sie 2017 sogar schon bei durchschnittlich 1,8 Prozent. Damit haben wir nun endlich gute Voraussetzungen erreicht, um die Zinswende einzuleiten.

Jeder Tag, an dem nicht gehandelt und abgewartet wird, erhöht die Gefahr, dass unsere deutschen Altersvorsorgesysteme wie Pensionskassen oder Versicherungen zu Lasten unserer Altersvorsorgesparerinnen und -sparer Schaden nehmen.

Die Tatsache, dass es trotz Verringerung des Anleihekaufprogrammes von 60 Milliarden auf 30 Milliarden Euro zu keinen großen Verwerfungen auf den Märkten kam und sich die Konjunktur robust zeigt, ist ein deutliches Signal, dass es keiner weiteren Anleihekäufe mehr bedarf.“