Skip to main content
(Quelle: Otto Kasper)

Jung im DLF: Habeck muss alle Karten auf den Tisch legen

Zur angekündigten Verstaatlichung des Gasimporteuers Uniper forderte der energiepolitische Sprecher der Union, Andreas Jung, Transparenz von Bundeswirtschaftsminister Habeck. Er müsse offenlegen, wie viel das Ganze kosten werde und was aus den Kohle- und Gaskraftwerken im Ausland werde, die mit übernommen würden. Die geplante Gasumlage müsse nach der Übernahme wegfallen, so Jung im Deutschlandfunk.

Das gesamte Interview können Sie sich hier anhören.

Author(en):