Auch die Zulassung von Neuwagen wird digitalisiert

Thema des Tages


(Quelle: picture alliance/ dpa)
Teilen

Fahrzeugzulassung wird digitalisiert

KfZ-Anmeldungen sind bald online möglich

Gute Nachrichten für Autobesitzer in Deutschland: Bald können sie Erstzulassung und Ummeldung von Fahrzeugen einfach online erledigen. 

„Damit wird die Zulassung von Fahrzeugen für die Menschen über das Internet bequemer und effizienter. Aufwendige Fahrten zu den Zulassungsstellen und lange Wartezeiten können endlich entfallen“, sagt Unionsfraktionsvize Ulrich Lange. 

Online-Zulassung spart erhebliche Wartezeiten

Grundlage für die ‚Internetbasierte Fahrzeugzulassung‘ – kurz i-kfz – ist ein Kabinettsbeschluss vom 9. Januar. Damit setzt die Bundesregierung nicht nur einen Punkt aus dem Koalitionsvertrag um, sondern erspart künftig vielen Bürgerinnen und Bürgern zum Teil erhebliche Wartezeiten bei den Zulassungsbehörden. Privatpersonen sind so ab 2019 berechtigt, alle Standardzulassungsvorgänge internetbasiert durchzuführen - für ausgewählte Fälle auch vollautomatisiert. 

Digitalisierungsprozess schreitet voran

Dazu gehören die Erstzulassung und die Umschreibung von Fahrzeugen (Halterwechsel). Vollautomatisiert können künftig die Außerbetriebsetzung, die Umschreibung von Fahrzeugen und Adressänderungen vorgenommen werden. Der Bundesrat muss dieser Verordnung nun zustimmen.

Mit dem Projekt i-KfZ wird gleichzeitig der Digitalisierungsprozess von KfZ-An – Um – und Abmeldungen vervollständigt. 
So können Fahrzeuge auf Portalen der Zulassungsbehörden von Ländern und Kommunen bereits seit 2015 digital abgemeldet werden. Seit vergangenem Jahr ist es möglich, Wagen desselben Halters im selben Zulassungsbezirk online wiederzuzulassen. Zu den Voraussetzungen gehört, dass sich Halter mit dem neuen Personalausweis mit eingeschalteter Online-Funktion identifizieren. Künftig sollen so auch die erstmalige Zulassung neuer Wagen und Umschreibungen eines Autos bei einem Halterwechsel möglich sein.
 

 

Mehr zu: