Thema des Tages


Teilen

Im Film: Danke, Norbert Lammert!

Nach zwölf Jahren als Bundestagspräsident scheidet Norbert Lammert mit Ende der Wahlperiode aus dem Parlament. Die Unionsfraktion würdigte ihn in dieser Woche als einen Präsidenten, der den Bundestag in besonderer Weise geprägt hat. 

In seiner Abschiedsrede hatte Lammert zuvor den Bundestag ermahnt, seine wichtigste Aufgabe – die Kontrolle der Regierungen - ernst zu nehmen. „Hier im Deutschen Bundestag schlägt das Herz der Demokratie“, sagte 68-jährige Bochumer, der 1980 erstmals in den Bundestag gewählt worden war. An die künftigen Abgeordneten appellierte er, im Kampf gegen Fanatiker und Fundamentalisten den Konsens der Demokraten über den Wettbewerb der Gruppen zu stellen. Und die Wähler rief er auf, das „Königsrecht“, in regelmäßigen Abständen darüber bestimmen zu können, von wem sie regiert werden wollen, wahrzunehmen.