Indische Flagge

Thema des Tages


(Quelle: Naveed Ahmed/Unsplash)
Teilen

Die deutsch-indischen Beziehungen stärken

Unionsfraktion verabschiedet Bundestagsantrag

Indien, die größte Demokratie der Welt, ist auf dem Weg zu einem wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Schwergewicht. „Die deutsch-indischen Beziehungen stärken“ lautet der Titel eines Antrages, den die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD dem Bundestag zur Abstimmung vorlegen wollen.

Seit Beginn der Wirtschaftsliberalisierung 1990 ist es Indien gelungen, Millionen Menschen aus der Armut zu führen. Das Land versteht sich auch als Symbol für liberale Werte und hat ein starkes Interesse an einer regelbasierten, multilateralen Ordnung. Das alles sind gute Gründe für Deutschland, die seit dem Jahr 2000 bestehende strategische Partnerschaft mit Indien auszubauen. Bereits seit 2011 treffen sich die Regierungschefs und Kabinettsmitglieder alle zwei Jahre zu Regierungskonsultationen. 

Engere Zusammenarbeit mit Indien

„Die deutsch-indischen Beziehungen stärken“ lautet der Titel eines Antrages, den die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD dem Bundestag zur Abstimmung vorlegen wollen. Die Unionsfraktion nahm den Antrag bereits in ihrer Fraktionssitzung an, der die bestehenden Bindungen würdigt und Ziele für die künftige Kooperation setzt. Dazu gehört die Zusammenarbeit in Fragen des Handels, der Menschenrechte, der Entwicklungs- und Sicherheitspolitik sowie des Klimaschutzes. Von großer Bedeutung ist auch die Reform des UN-Sicherheitsrates. Gemeinsam mit Indien, Brasilien und Japan strebt Deutschland einen ständigen Sitz an.