Thema des Tages


Teilen

Brinkhaus besucht Bundeswehr

Unionsfraktionschef will Sicherheit zum Kernthema machen

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus hat bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Wahl die Bundeswehr besucht. Auf dem Truppenübungsplatz Lehnin und in der Fläming-Kaserne im Landkreis Potsdam-Mittelmark traf er sich zu einem Gespräch mit Soldaten.

Er wolle die innere und äußere Sicherheit zu einem Schwerpunkt der Fraktionsarbeit machen, betonte Brinkhaus bei seinem Besuch des Truppenübungsplatzes Lehnin südlich von Berlin. Dabei gehe es ihm sowohl um die Wertschätzung für die Soldatinnen und Soldaten, als auch um die finanzielle Ausstattung der Truppe.

Den ersten Außentermin bewusst gewählt

Den ersten Außentermin nach seiner Wahl habe er bewusst für einen Besuch der Truppe genutzt, so Brinkhaus. Begleitet wurde er dabei von dem verteidigungspolitischen Sprecher der Unionsfraktion, Henning Otte, und der Wahlkreisabgeordneten Dietlind Tiemann.

Geld für die Bundeswehr ist gut angelegt

In seinem Gespräch mit den Soldaten ließ sich Brinkhaus ausführlich über deren Arbeit berichten. Dabei ging es um Themen wie Auslandseinsätze, Ausrüstung und Beschwerdemanagement. Bei der Frage nach der finanziellen Ausstattung der Bundeswehr, stellte Brinkhaus klar, dass es dabei um „gut angelegtes Geld“ handele.