Henning Otte verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressemitteilung


(Quelle: Fotograf Blume)
Teilen

Deutschland gewährleistet die Sicherheit seiner Bürger auch im Ausland

Deutschland lässt sich von Geiselnehmern nicht erpressen

Seit dem gestrigen Mittwoch übt die Bundeswehr unter dem Namen „Schneller Adler“ die militärische Evakuierung deutscher Staatsbürger in Krisensituationen im Ausland. Hierzu erklärt der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Henning Otte:

„Mit zunehmenden globalen Spannungen wird die Sicherheitslage in vielen Staaten immer unberechenbarer. Konflikte und Terroranschläge haben in der Vergangenheit auch Einzug in Europa gehalten. 

Terrorismus darf unsere Gesellschaft nicht gefährden. Deshalb ist es unsere Aufgabe, für die Sicherheit unserer deutschen Staatsbürger zu sorgen -  auch dann, wenn diese sich im Ausland befinden. Im Ernstfall ist der Einsatz der Bundeswehr gefragt. Sie sind bereit, unsere Staatsbürger aus gefährlichen Situationen zu evakuieren. 

Für diese Operationen ist es unabdingbar, sich auf den Punkt genau vorzubereiten. Unsere Soldaten müssen Evakuierungsoperationen üben. Erste Ergebnisse sprechen für sich. Die Bundeswehr arbeitet professionell, kompetent und verlässlich – auch für deutsche Staatsbürger im Ausland.“ 

Hintergrund: Vom 05. bis 14. September 2018 üben mehr als 1500 Soldaten unter der Leitung der Division Schnelle Kräfte (DSK) das militärische Evakuieren deutscher Staatsbürger aus einer Krisenregion. Von der Seeevakuierung über die schnelle Luftevakuierung bis zur sogenannten robusten Evakuierung findet diese Übung an verschiedenen Standorten in Nord- und Ostdeutschland statt.

Mehr zu: