Marco Wanderwitz ist der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressemitteilung


(Quelle: Fotograf CDU Bundesgeschäftsstelle)
Teilen

Deutsche Welle auf dem Weg in die internationale Spitze

Union tritt für weitere Etatsteigerung ein

Die Deutsche Welle hat die Zahl ihrer wöchentlichen Nutzer seit 2014 von 101 auf 157 Millionen gesteigert. Dazu erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marco Wanderwitz:

„Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion gratuliert der Deutschen Welle zu ihrer Reichweitensteigerung von fast 60 Prozent binnen vier Jahren. Die Steigerung der wöchentlichen Nutzerzahlen auf 157 Millionen zeigt: Der in den letzten Jahren eingeschlagene Kurs mit einem Breaking-News-fähigen englischsprachigen TV-Kanal und verstärkten Anstrengungen im Bereich Online und Soziale Medien war und ist richtig.

Der Deutsche Bundestag hat daran mit seiner Stellungnahme zur Aufgabenplanung 2014-2017 des Senders mitgewirkt. Die unionsgeführte Bundesregierung hatte im Eckwertebeschluss für den Bundeshaushalt 2018 bereits zusätzliche Mittel in Höhe von 25,7 Millionen Euro im Vergleich zum Regierungsentwurf des Vorjahres vorgesehen.

Es zählt aber nicht nur die Reichweite. 96 Prozent der Nutzer halten die Angebote der Deutschen Welle für glaubwürdig. In Zeiten von Fake News, Populismus und Desinformation ist das das größte Kapital des deutschen Auslandssenders. Dieser großartige Erfolg ist das Verdienst von Intendant Peter Limbourg und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des deutschen Auslandssenders. Ihnen gebührt für ihr außergewöhnliches Engagement unser großer Dank.

Die Deutsche Welle ist unser Instrument zur Stärkung der Demokratie weltweit, Verbreitung deutscher Sichtweisen und europäischer Werte. CDU und CSU werden sich in den Koalitionsverhandlungen für einen weiteren nennenswerten Haushaltsaufwuchs einsetzen, damit die Deutsche Welle auch finanziell auf Augenhöhe mit den großen europäischen Auslandssendern kommt.