Google +

Thomas Silberhorn

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Thomas Silberhorn_490x275
Bildquelle: 
Henning Schacht - berlinpressphoto
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Bayern
CSU-Landesgruppe

Thomas Silberhorn

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Geboren am
in
Kemmern
römisch-katholisch
verheiratet, 2 Kinder
Mitglied des Deutschen Bundestages:
seit 17.10.2002 (15. Wahlperiode)
Rechtsanwalt

Adressinfo

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-71028
Wahlkreis Bamberg (236)
Luitpoldstr. 55
96052 Bamberg
Telefon: 0951/5098217
Antworten bei abgeordnetenwatch.de
  • | Thomas Silberhorn

    (...) Angesichts der Nutzung moderner Telekommunikationsmittel durch die Organisierte Kriminalität und den internationalen Terrorismus stellt ein Zugriff auf gespeicherte Verkehrsdaten oftmals das einzige Instrument zur Ermittlung von Straftätern dar. Die strengen Voraussetzungen dafür tragen den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts ...[...] >

  • | Thomas Silberhorn

    (...) Wer im Ukraine-Konflikt der Aggressor ist, liegt auf der Hand. Die völkerrechtswidrige Annexion der Krim ist eine schwere Verletzung der territorialen Integrität der Ukraine. Die Bundesregierung setzt sich für eine friedliche Beilegung des Konflikts ein. Wir setzen weiter auf eine diplomatische Lösung unter Einbeziehung aller ...[...] >

  • | Thomas Silberhorn

    (...) Wir arbeiten derzeit intensiv an der Ausrichtung der Entwicklungspolitik der Bundesrepublik Deutschland. Allerdings sehen wir uns hier als Partner in einem komplexen Gefüge verschiedenster Akteure, deren Zusammenwirken notwendig ist, um Entwicklungszusammenarbeit effizient zu gestalten. [...] >

  • | Thomas Silberhorn

    (...) Vordringlich müssen alle diplomatischen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, damit Konflikte am Verhandlungstisch gelöst werden können. Im Nahen Osten helfen Schuldzuweisungen nicht weiter. Es geht jetzt darum, alle Beteiligten zu einer dauerhaften Waffenruhe zu bewegen, um die Grundlage für die Wiederaufnahme von Gesprächen zu ...[...] >

  • | Thomas Silberhorn

    Die Anträge der Grünen und der Linken zur "Privatisierung" von Trinkwasser waren in der vorgeschlagenen Form nicht zustimmungsfähig. (...) Gleichwohl habe ich eine schriftliche Erklärung zur Abstimmung abgegeben, in der ich unterstrichen habe, dass jede Kommune es weiterhin in der Hand haben muss, die Trinkwasserversorgung auch künftig ...[...] >

  • | Thomas Silberhorn

    (...) Obwohl wir in Deutschland einen Rekordstand an Beschäftigung haben, müssen wir ein besonderes Augenmerk auf die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit legen. [...] >

  • | Thomas Silberhorn

    (...) Wir wären eine arme Gesellschaft, wenn die Ausübung eines Ehrenamtes aufgrund welcher Berufstätigkeit auch immer nicht möglich wäre. (...) In der CSU legen wir großen Wert darauf, dass unsere Mandatsträger in der Kommunalpolitik verankert sind. [...] >

  • | Thomas Silberhorn

    Eine Abstimmung über den Anbau von Genmais fand im Deutschen Bundestag nicht statt. (...) Der Antrag der Grünen war nicht nur inhaltlich fehlerhaft. [...] >

  • | Thomas Silberhorn

    (...) Es war auch dem Verfahren nach ein Schaufensterantrag der Opposition. Was die Zulassung von Genmais angeht, gab und gibt es nämlich unterschiedliche Auffassungen innerhalb der Bundesregierung. [...] >

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am 12. November 1968 in Kemmern/Lkrs. Bamberg; katholisch; verheiratet; zwei Söhne.

1987 Abitur in Bamberg; Studium der Rechtswissenschaften in Erlangen; München und Bayreuth; 1992 erstes juristisches Staatsexamen; 1992 bis 1994 Rechtsreferendar in Bamberg, Bayreuth, Paris und Brüssel; 1994 zweites juristisches Staatsexamen.

1994 bis 2000 wissenschaftlicher Assistent an der Universität Bayreuth; seit 2001 Rechtsanwalt (Tätigkeit ruhend).

1985 bis 2003 Mitglied der Jungen Union; seit 1987 Mitglied der CSU; 1995 bis 2003 Mitglied im Landesausschuss der Jungen Union Bayern; 1998 bis 2002 Mitglied im Bundesvorstand der Jungen Union Deutschlands; seit 2009 Kreisvorsitzender der CSU Bamberg-Land; seit 2005 stellvertretender Bezirksvorsitzender der CSU Oberfranken; 2001 bis 2005 und 2007 bis 2009 Mitglied im CSU-Parteivorstand; seit 2002 Mitglied im Kreistag Bamberg.

Seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. 2005 bis 2013 Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag für Auswärtiges, Verteidigung, Angelegenheiten der EU, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Menschenrechte und humanitäre Hilfe; 2009 bis 2013 Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages; 2014 Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Innen, Recht und Verbraucherschutz; seit 2014 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirt­schaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat Rechtsanwalt, selbständig, Berlin (bis Februar 2014) Mandant 01, 2014, Stufe 1Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts Afrikanische Entwicklungsbank (AfDB) und Afrikanische Entwicklungsfonds (AfDF), Abidjan (Elfenbeinküste), Deutscher Gouverneur, von Amts wegen Deutsche Welle, Bonn, Mitglied des Rundfunkrates, von Amts wegen Landkreis Bamberg, Bamberg, Mitglied des KreistagesFunktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen Christian-Liebig-Stiftung e.V., München, Mitglied des Kuratoriums, ehrenamtlich Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF), Osnabrück, Mitglied des Stiftungsrates, von Amts wegen Förderkreis Deutsches Heer e.V., Bonn, Mitglied des Präsidiums, ehrenamtlich (bis Februar 2014) Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin, Mitglied des Stiftungsrates, von Amts wegen