Skip to main content
24 Sep 2012
(Quelle: Infobüro Sozialwahl)

Selbstverwaltung stärken - Sozialwahl modernisieren

Die Sozialwahlen sind die drittgrößten Wahlen in Deutschland - nach den Wahlen zum Deutschen Bundestag und jenen zum Europäischen Parlament.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Sozialwahlen sind die drittgrößten Wahlen in Deutschland - nach den Wahlen zum Deutschen Bundestag und jenen zum Europäischen Parlament. Im Sommer 2011 waren zuletzt rund 50 Millionen Versicherte zur Teilnahme an den Sozialwahlen aufgerufen. Der Bundeswahlbeauftragte für die Sozialversicherungswahlen, Gerald Weiß, wird im September 2012 einen Bericht vorstellen, der Vorschläge zu ihrer Weiterentwicklung enthalten wird.

Diese Gelegenheit nehmen wir zum Anlass, gemeinsam mit dem Bundeswahlbeauftragten und den Mitgliedern der Selbstverwaltung über die Zukunft der Sozialwahlen zu diskutieren. Für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist klar, welche Bedeutung dieses demokratische Element hat: Es sichert zum einen die Autonomie der Sozialversicherungsträger. Zum anderen gibt es Versicherten und ihren Arbeitgebern die Möglichkeit, über Organisation und Verwaltung der Sozialversicherung mitzubestimmen. Wir sind überzeugt davon, dass sich die Selbstverwaltung bewährt hat. Genau deshalb wollen wir einen Beitrag dazu leisten, ihre demokratische Legitimation zu stärken. Wir wollen mit Ihnen darüber diskutieren, mit welchen Maßnahmen wir die Attraktivität von Sozialwahl und Selbstverwaltung steigern können.

Zu unserem Kongress laden wir Sie herzlich ein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Volker KauderVorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Karl SchiewerlingArbeits- und sozialpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Programm-Auszug

Organisatorische Hinweise

  1. Wir bitten um Anmeldung bis zum 19. September 2012.
  2. Aus Sicherheitsgründen ist die Angabe Ihres Geburtsdatums bei der Anmeldung unbedingt erforderlich. Bei Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung nicht mehr möglich. Sie erhalten nach Eingang Ihrer Anmeldung keine zusätzliche Bestätigung.
  3. Bei Fragen zur Anmeldung: Lydia Thommes, Büro des arbeits- und sozialpolitischen Sprechers der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Karl Schiewerling MdB, Telefon: 030/227-5 81 83.
  4. Einlass ab 12.00 Uhr. Planen Sie im Hinblick auf die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen bitte ausreichend Zeit ein. Halten Sie am Eingang bitte die Einladung und Ihren Personalausweis bereit.
  5. Ansprechpartner für Fachfragen: Thomas Rogowski, Büro des arbeits- und sozialpolitischen Sprechers der  CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Karl Schiewerling MdB, Telefon: 030/227-5 00 12.
  6. Pressebetreuung: Dr. Matthias Höninger, Pressestelle der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Telefon: 030/227-5 27 03.
  7. Organisation: Christiane Blohm und Gisela Opitz, Innerer Dienst der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Telefon: 030/227-5 22 38 oder 030/227-5 25 19