Skip to main content
(Quelle: Europäische Kommission)

Klaus Rudischhauser

Stellvertretender Generaldirektor für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung der Europäischen Kommission

Vita

Klaus Rudischhauser ist seit 1989 bei der Europäischen Kommission. Er hat angefangen in der Generaldirektion für Umwelt, war dann einige Jahre Abteilungsleiter in der Generaldirektion für Administration und in der Generaldirektion für Transport und Energie, wo er für die transeuropäischen Verkehrsnetze verantwortlich war.
 
Von 2007 bis 2011 war Klaus Rudischhauser Direktor in der Generaldirektion für Entwicklung und Beziehungen zu den AKP Staaten. In seinen Zuständigkeitsbereich fielen unter anderem: die Programmierung des Europäischen Entwicklungsfonds, panafrikanische Themen, Frieden und Sicherheit in Afrika, Migration, gute Regierungsführung sowie Budgethilfe und Schuldenerlass. In dieser Funktion war er auch mit der Organisation der EU-Afrika Gipfeltreffen 2007 in Lissabon und 2010 in Tripolis befasst.
 
Später betreute er die Bereiche Qualitätssicherung, Evaluierung, Interinstitutionelle Beziehungen, Information und Kommunikation. Seit 2012 ist Klaus Rudischhauser stellvertretender Generaldirektor in der Generaldirektion Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung und in dieser Funktion zuständig unter anderemfür die allgemeine EUEntwicklungspolitik und internationale Zusammenarbeit einschließlich der Verhandlungen in New York für nachhaltige Entwicklungsziel, alle Bereiche der menschlichen Entwicklung, einschließlich Migration sowie alle Programme in Sub-Saharaafrika.

Letzte Veranstaltung mit Klaus Rudischhauser

01 Jun 2016
Kongress

Krisenbewältigung im Nahen Osten – Beitrag der Entwicklungspolitik

Der Bürgerkrieg in Syrien hat massive Auswirkungen auf die unmittelbaren Nachbarstaaten und die gesamte Region des Nahen Ostens. #fokus_nahost