Skip to main content
26 Mär 2012
(Quelle: Fotos: Fotos: istockphoto/stevenallan, eugeniophoto; de.wikipedia, picture-alliance/dpa)

Krisen vorbeugen - Finanzaufsicht stärken

Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag verfolgt das Ziel, mit einem leistungsfähigen und international kohärenten Regulierungsrahmen dauerhaft für ein stabileres und widerstandsfähigeres Finanzsystem zu sorgen...

Neben einer wirksamen Regulierung ist eine effiziente und schlagkräftige Aufsicht notwendig, die die Einhaltung der Regeln überwacht. Denn nationale wie internationale Märkte brauchen einen stärkeren Ordnungsrahmen – das ist eine der entscheidenden Lehren, die wir aus der Finanzkrise gezogen haben.

Auf unserem Kongress „Krisen vorbeugen – Finanzaufsicht stärken“ wollen wir mit Ihnen erörtern, wie wir durch die Reform der nationalen Finanzaufsicht künftigen Krisen besser vorbeugen können. Es wird außerdem um die Frage gehen, wie die seit 2011 bestehende EU-Finanzaufsicht mögliche Risiken für die Finanzmarktstabilität ermittelt und die konsequente sowie einheitliche Anwendung und Durchsetzung der neuen Finanzmarktregeln sicherstellt. Welche Rahmenbedingungen brauchen Aufsichtsbehörden, um ihre Aufgaben optimal erfüllen zu können? Wie können Gesetzgeber und Ministerien diese Rahmenbedingungen gestalten? Und was können Aufsichtsbehörden selbst tun?Diese Fragen möchten wir mit Ihnen diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Volker KauderVorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Klaus-Peter Flosbach MdBFinanzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Programm-Auszug

  • Begrüßung

  • Einführung

  • Impuls: Erwartungen der Politik an die Finanzaufsicht

  • Finanzaufsicht in Deutschland 2012: Reform der nationalen Finanzaufsicht

    Standpunkte

    • 13:25 Uhr: Dr. Thomas Steffen, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen
    • 13:35 Uhr: Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
    • 13:45 Uhr: Sabine Lautenschläger, Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank

     

    Diskussion mit weiteren Teilnehmern

    • Dr. Elke König, Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    • Prof. Dr. Stephan Paul, Inhaber des Lehrstuhls für Finanzierung und Kreditwirtschaft der Ruhr-Universität Bochum
    • Dr. Hugo Bänziger, Chief Risk Officer und Mitglied des Vorstands der Deutsche Bank AG
    • Rolf-Peter Hoenen, Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.

     

    Moderation

    • Angela Wefers, Börsen-Zeitung
  • Pause

  • Finanzaufsicht in Europa 2012: Sind wir am Ziel?

    Standpunkte

    • 15:20 Uhr: Dr. Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen
    • 15:30 Uhr: Matthew Elderfield, Vizepräsident der European Authority und Vizegouverneur der Zentralbank von Irland
    • 15:40 Uhr: Dr. Oliver Bäte, Mitglied des Vorstands der Allianz SE, Controlling, Reporting, Risk

     

    Diskussion mit weiteren Teilnehmern

    • Heinrich Haasis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes
    • Dr. Eric Strutz, Chief Financial Officer und Mitglied des Vorstands der Commerzbank AG
    • Dr. Elke König, Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    • Prof. Dr. Jan Pieter Krahnen, Direktor des Center for Fincancial Studies der Goethe-Universität Frankfurt am Main

     

    Moderation

    • Angela Wefers, Börsen-Zeitung
  • Schlusswort

Organisatorische Hinweise

  1. Wir bitten um Anmeldung bis zum 19. März 2012. Aus Sicherheitsgründen ist die Angabe Ihres Geburtsdatums bei der Anmeldung unbedingt erforderlich. Halten Sie am Eingang bitte die Einladung und Ihren Personalausweis bereit. Bei Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung nicht mehr möglich. Sie erhalten nach Eingang Ihrer Anmeldung keine Bestätigung.
  2. Bei Fragen zur Anmeldung: Udo Weber, Arbeitsgruppe Finanzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Telefon: +49 (0)30 / 227 - 52453
  3. Einlass ab 12.00 Uhr. Planen Sie im Hinblick auf die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen bitte ausreichend Zeit ein.
  4. Ansprechpartner für Fachfragen: Dr. Matthias Höninger, Arbeitsgruppe Finanzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Telefon:+49 (0)30 / 227 - 51250
  5. Pressebetreuung: Dr. Dominik Geißler, Pressestelle der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Telefon:+49 (0)30 / 227 - 52703
  6. Organisation: Christiane Blohm und Gisela Opitz, Innerer Dienst der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Telefon:+49 (0)30 / 227 - 52238 oder +49 (0)30 / 227 - 52519
  7. Der Kongress wird live im Internet übertragen