Nadine Schön, Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressestatement


(Quelle: Foto Tobias Koch)
Teilen

Weg frei für mehr digitale Bildung in Deutschlands Schulen

Die Fraktionsspitzen von Union, SPD, FDP und Grünen haben sich am heutigen Freitag auf die Grundgesetzänderung zur Umsetzung des DigitalPakts Schule geeinigt. Hierzu können Sie die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön, wie folgt zitieren:

"Indem die Fraktionsspitzen sich heute auf die für den DigitalPakt Schule notwendige Grundgesetzänderung geeinigt haben, machen sie den Weg frei für mehr digitale Bildung in Deutschland. Mit 5 Milliarden Euro kann der Bund dadurch die Länder dabei unterstützen, die Schulen mit schnellem WLAN und der notwendigen digitalen Infrastruktur auszustatten. 

Die außerdem notwendige Bund-Länder-Vereinbarung befindet sich ebenfalls auf der Zielgeraden. Zwar sind die Einzelheiten noch nicht ausgehandelt, doch man kann damit rechnen, dass die Vereinbarung am 6. Dezember unterzeichnet wird. 

Jetzt sind die Länder gefragt, der Grundgesetzänderung auch im Bundesrat zuzustimmen und ihren Teil des Digitalpakts einzulösen: Das heißt: Neue pädagogische Konzepte für eine gute digitale Bildung entwickeln und die Lehreraus- und –fortbildung anpassen.“