Teilen

US Schutzzölle - Gefahr einer Eskalation für weltweiten Handel

Die USA haben entschieden, verschiedene Produkte, darunter Waschmaschinen und Solaranlagen, mit Schutzzöllen zu belegen. Hierzu können Sie den wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Joachim Pfeiffer wie folgt zitieren:

„Ich beobachte diese Entwicklung mit Sorge. Zwar betreffen die neuen US-Schutzmaßnahmen nach den bisherigen Informationen in erster Linie chinesische und südkoreanische Unternehmen. Jedoch bergen solche Maßnahmen - unabhängig davon, von wem sie ergriffen werden - immer die Gefahr einer Eskalation, die dem weltweiten Handel insgesamt und damit auch Deutschland und Europa wirtschaftlichen Schaden zufügen kann. Auch die USA haben in den vergangenen Jahrzehnten erheblich vom freien Welthandel profitiert. Es gilt daher, die weltweite wirtschaftliche Kooperation sowohl auf multilateraler Ebene im Rahmen der WTO als auch auf bilateraler Ebene durch moderne Freihandelsabkommen weiter auszubauen. Internationale Abkommen können am besten einen fairen Interessenausgleich gewährleisten. Deutschland sollte sich auch in Zukunft für deren Abschluss einsetzen.“