Antje Tillmann

Pressestatement


(Quelle: Michael Voigt)
Teilen

Tillmann: Kampf gegen Steuerflucht bleibt Dauerbaustelle

Der Rat der EU-Finanzminister hat am heutigen Dienstag eine "schwarze" Liste mit 17 Ländern beschlossen, die bisher nicht bereit sind, mit den EU-Staaten im Kampf gegen Steuervermeidung und Steuerhinterziehung zusammenzuarbeiten. Hierzu können Sie die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann wie folgt zitieren:

„Die sog. „schwarze" Liste von 17 Ländern, die in Steuerfragen nicht kooperativ sind, ist ein weiterer Schritt in Richtung von mehr Transparenz, fairem Steuerwettbewerb und der weltweiten Umsetzung der sog. BEPS-Maßnahmen (Base Erosion and Profit Shifting). Für Steuerparadiese wird es zunehmend schwerer, unentdeckt zu bleiben. Wir wollen damit erreichen, dass das gezielte, länderübergreifende Verschieben der Steuerbasis mit dem alleinigen Ziel der Steuervermeidung ein Ende findet und Wettbewerbsverzerrungen zu Ungunsten rein national tätiger Unternehmen aufhören.

Schon die Ankündigung einer solchen Liste zeigt Wirkung. Einige potentielle Kandidaten für die „schwarze“ Liste haben bereits zugesagt, etwaige Defizite in ihren nationalen Steuersystemen bis Ende 2018 abzustellen und Mindeststandards einzuhalten.

Trotz dieser Maßnahmen wird der Kampf gegen Steuerflucht und Steuervermeidung eine Dauerbaustelle bleiben, bis sich alle Staaten weltweit zu Mindeststandards bei der Besteuerung bekannt haben.“