Elisabeth Motschmann MdB kulturpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Pressestatement


(Quelle: CDU Bremen)
Teilen

Tag des Mauerbaus im nationalen Gedächtnis stärker verankern

Zum heutigen Tag des Mauerbaus können Sie die kulturpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Elisabeth Motschmann, wie folgt zitieren:

„In diesem Jahr feiern wir voller Freude und Dankbarkeit den Fall der Mauer vor 30 Jahren. Alle, die das miterleben durften, können sich noch voller Emotionen genau daran erinnern. Der 9. November 1989 ist im nationalen Gedächtnis fest verankert. Der 13. August 1961 hingegen ist Vielen gar nicht mehr als Tag des Mauerbaus bekannt. Alljährlich finden an diesem Tag Gedenkveranstaltungen in Berlin und an der innerdeutschen Grenze statt.  Doch viele, vor allem junge Menschen, werden von dieser Erinnerungskultur nicht mehr erreicht. Daher müssen wir neue, auch digitale Formen der Vermittlungs- und Zeitzeugenarbeit stärker nutzen. Beispielsweise durch Liveübertragungen von Gedenkveranstaltungen im Internet, virtuelle Gedenkstättenbesuche oder eine Geschichts-App. Noch in diesem Jahr wollen wir mit dem Bundesprogramm „Jugend erinnert“ auch für den Bereich der DDR-Diktatur starten, um unsere jüngere deutsche und europäische Geschichte noch besser an die junge Generation zu vermitteln.“