Kai Whittaker | Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung

Pressestatement


(Quelle: Steven Vangermain)
Teilen

Politik nachhaltig gestalten

Zu den Fridays-for-Future-Demonstrationen können Sie den Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung, Kai Whittaker, mit folgenden Worten zitieren:

„Da gehen Schüler und Studierende demonstrieren, die genau das Gleiche wollen wie wir – eine gesicherte Zukunft in einer ungewissen Welt. Die Fridays-for-Future-Demos zeigen, wie dringend es ist, dass wir Politik endlich nachhaltig und generationengerecht gestalten. Das heißt, wir müssen uns ernsthaft mit der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie befassen. Nur einen schnellen Kohleausstieg zu fordern, ist zu kurz gedacht. Nachhaltige Politik ist mehr als nur CO2 reduzieren.

Wenn wir beweisen wollen, dass wir es ernst meinen mit der Nachhaltigkeit, müssen wir klare Antworten geben. Zum Beispiel sollten wir, um die vielen politischen Interessen auszubalancieren, Nachhaltigkeit ins Grundgesetz schreiben. Denn erst dann haben wir eine Handhabe, Gesetze danach zu beurteilen, ob sie der Umwelt tatsächlich nutzen oder nicht. Wir brauchen auch klare Bestimmungen zur Bepreisung von CO2. Und wir müssen endlich unseren Müll als wertvollen Rohstoff betrachten. Bei allen Lösungswegen setzen wir auch und vor allem auf technische Innovationen. Wohlstand und ein Leben im Einklang mit der Natur dürfen sich nicht ausschließen.“