Katja Leikert, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressestatement


(Quelle: Tobias Koch )
Teilen

Nominierung von der Leyens zeigt Ansehen Deutschlands

Zum Ergebnis des EU-Gipfeltreffens können Sie die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katja Leikert, mit folgenden Worten zitieren:

„Die Europäische Volkspartei hat sich durchgesetzt. Mit Ursula von der Leyen soll eine international erfahrene Christdemokratin Präsidentin der EU-Kommission werden. Das trägt dem Sieg der EVP bei den Europawahlen Ende Mai Rechnung.

Es wird allerdings zu Enttäuschung bei den europäischen Wählerinnen und Wählern führen, dass keiner der Spitzenkandidaten für die EP-Wahl das Amt übernimmt. Für die parlamentarische Demokratie auf europäischer Ebene ist das ein Rückschritt.

Die Nominierung Ursula von der Leyens zeigt auch das Ansehen, das Deutschland und insbesondere Angela Merkel auf europäischer Ebene genießen. Ohne die deutsche Bundeskanzlerin wäre der ausgewogene Personalkompromiss nicht zustande gekommen.“