Albert Stegemann, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft

Pressestatement


(Quelle: CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag / Fotograf Tobias Koch)
Teilen

Mensch und Tier vor Wölfen schützen

Zur aktuellen Debatte über den Umgang mit der gewachsenen Wolfspopulation können Sie den landwirtschaftspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Stegemann, wie folgt zitieren:

"Wir müssen aufhören, den Wolf in Deutschland zu romantisieren. Wir sind lange auch ohne den Wolf sehr gut ausgekommen. Vielen macht er heute Angst. Insbesondere die Weidetierhalter sind in Sorge. Diese Sorgen der Bürger nehmen wir ernst. Union und SPD haben im Koalitionsvertrag vereinbart, dass die Sicherheit des Menschen absolute Priorität hat. Deshalb ist es gut und gerechtfertigt, dass Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner die Initiative ergreift. Verhaltensauffällige Wölfe, die etwa Weidezäune überwunden haben, sollen entnommen werden können.“