Katja Leikert, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressestatement


(Quelle: Tobias Koch )
Teilen

Johnson muss Großbritannien in die Realität zurückführen

Boris Johnson ist am Dienstag zum neuen Vorsitzenden der Tories gewählt worden. Dazu können Sie die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katja Leikert, mit folgenden Worten zitieren:

"Wenn der neue Tory-Vorsitzende Boris Johnson das Amt des britischen Premierministers übernimmt, erwarten wir von ihm eine verantwortungsvolle Politik im Interesse Großbritanniens. 

Verantwortungsvoll heißt auch für einen Brexit-Hardliner, dass ein ungeregelter Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union unbedingt vermieden werden muss. Experimente auf dem Rücken der Bürger darf es nicht geben.

Die Haltung der EU-Partner ist und bleibt klar: Das Austrittsabkommen ist ausverhandelt. Änderungen daran kann es nicht mehr geben. Und es muss sichergestellt werden, dass keine feste Grenze zwischen der Republik Irland und der britischen Provinz Nordirland entsteht. Ein harter Brexit würde uns allen schaden."