Hermann Gröhe, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Pressestatement


(Quelle: CDU/CSU-Bundestagsfraktion | Fotograf: Jan Kopetzky )
Teilen

Grundrente zeitnah umsetzen, Verunsicherung hilft wirklich Bedürftigen nicht

Zum Vorschlag einer Grundrente von Bundesarbeitsminister Heil können Sie den für Arbeit und Soziales zuständigen, stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hermann Gröhe, wie folgt zitieren:

"Menschen, die jahrzehntelang gearbeitet, Kinder erzogen und Angehörige gepflegt haben, sollen zur Vermeidung von Bedürftigkeit ein regelmäßiges Alterseinkommen von 10% oberhalb der Grundsicherung erhalten. Die Union steht zu dieser Verabredung im Koalitionsvertrag. Die Vorschläge von Minister Heil gehen jedoch weit über den Koalitionsvertrag hinaus. Wir brauchen jetzt schnell eine Verständigung, wie der Koalitionsvertrag umgesetzt werden soll. Verunsicherung und neue Vorschläge mit Kosten in Milliardenhöhe helfen denen nicht, deren Situation wir zeitnah verbessern wollen."