Thomas Jarzombek

Pressestatement


(Quelle: Tobias Koch)
Teilen

Facebook muss den Datenschutz seiner Nutzer weltweit achten

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat in einem Interview mit Reuters am Dienstag mitgeteilt, dass er keine weltweite Anwendung der neuen EU-Datenschutzregelungen plane. Hierzu können Sie den digitalpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Jarzombek, wie folgt zitieren:

Es ist nicht gut, dass Facebook ankündigt, Nutzer anderer Länder schlechter zu stellen. Mit der Datenschutzgrundverordnung gibt es zunächst einen einheitlichen Datenschutz in der Europäischen Union, es ist daher eine unternehmerische Entscheidung, die Vorschriften auch dort einzuhalten, wo es noch keine ähnlichen Vorgaben gibt.

Allerdings haben wir auf unsere Fragen aus dem Ausschuss Digitale Agenda bis heute keine Antworten darauf, wie viele Entwickler ähnlich wie Aleksandr Kogan quasi unbegrenzten Zugriff auf persönliche Daten von Millionen Nutzern hatten und diese Daten womöglich sogar weitergegeben haben. Darüber hinaus gibt es immer noch keine Klarheit über die Zahl der betroffenen Nutzer in Deutschland.“