Pressestatement


Teilen

Erhöhung der Investitionen in das Schienennetz ist dringend notwendig

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat mit der Deutschen Bahn AG eine neue Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung verhandelt. Dazu können Sie den verkehrspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange, wie folgt zitieren:

„Die Erhöhung der Investitionen in das Schienennetz ist dringend notwendig. Wir haben einen Nachholbedarf bei Brückensanierungen und dem Erhalt auf dem großen Streckennetz. Ich erwarte, dass mit dem Geld über 1.100 Brücken erneuert werden können. Das wäre ein großer Schritt nach vorne. Gleichzeitig wird der Bund der Bahn noch genauer über die Schulter sehen, wenn es um die Einhaltung der vereinbarten Sanierungsziele geht.“

 

Hintergrund:

In der neuen Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung wird festgelegt, mit welchen Finanzierungsbeiträgen das Schienennetz in Deutschland in den nächsten fünf Jahren erhalten und repariert wird. Es werden insgesamt jährlich 5,6 Mrd. Euro für Erhalt und Reparaturen zur Verfügung stehen. Der Bund wird davon knapp 4 Mrd. Euro tragen, weitere 1,6 Mrd. Euro trägt die Deutsche Bahn AG.

Mehr zu: