Nina Warken

Pressestatement


(Quelle: Tobias Koch | Creative Commons-Lizenz CC BY-ND-4.0)
Teilen

Entscheidend ist, was gepredigt wird

Zu den Plänen der Bundesregierung, von ausländischen Geistlichen für eine Tätigkeit in Deutschland Deutschkenntnisse zu verlangen, können Sie die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nina Warken, wie folgt zitieren:

"Wir müssen dringend eine rechtssichere und praktikable Regelung finden, um zu verhindern, dass unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit verfassungsfeindliche Lehren verbreitet werden. Es ist gut, dass das BMI dieses Thema nun verstärkt in den Blick nimmt. Die Kernfrage aus meiner Sicht ist allerdings, was die Geistlichen predigen, nicht in welcher Sprache."

Mehr zu: