Nina Warken | Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Pressestatement


Quelle: Tobias Koch
Teilen

Empirische Erkenntnisse für sachgerechte Diskussion

Die Bundesregierung hatte Anfang Dezember die Einrichtung eines Sachverständigenrates für Integration und Migration beschlossen. Er knüpft an die Arbeit des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) an, der 2008 von einem Konsortium privater Stiftungen gegründet wurde und nun vollständig institutionell vom Bund finanziert wird. Anlässlich des heutigen feierlichen Übergangs können Sie die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU Bundestagfraktion, Nina Warken, wie folgt zitieren:

„Für die politische Urteilsbildung von integrations- und migrationspolitischen Fragestellungen ist eine wissenschaftliche Bewertung essentiell. Sachargumente sind gerade in einem so emotionsgeladenen Politikfeld wie diesem besonders wichtig. Ich freue mich daher, dass es gelungen ist, den Sachverständigenrat für Integration und Migration (SVR) in einen vom Bund geförderten Sachverständigenrat für Integration und Migration zu überführen. Das unabhängige und interdisziplinär arbeitende Gremium wird uns auch zukünftig die notwendigen empirischen Erkenntnisse liefern, um eine sachgerechte Diskussion jenseits von ideologischen Grabenkämpfen führen zu können.“

Mehr zu: