Karin Maag, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Gesundheit

Pressestatement


Quelle: Fotograf: Laurence Chaparon
Teilen

Einschränkende Maßnahmen unumgänglich

Zu den Beschlüssen der heutigen Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder können Sie Karin Maag, die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, wie folgt zitieren:

„Die Beschlüsse zur Verlängerung des Lockdowns sind absolut richtig. Die weiterhin hohen Zahlen Neuinfizierter und der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen machen es leider notwendig, dass das öffentliche Leben noch drastischer beschränkt wird, um die Kontakte auf das Notwendige zu reduzieren. Das ist hart, aber zum Schutz der Gesundheit aller unumgänglich. Deshalb werden die einschränkenden Maßnahmen nun bis zum Monatsende beibehalten und ausgeweitet - und wir müssen dann anhand des Infektionsgeschehens bewerten, ob und wo anschließend schrittweise Öffnungen möglich sind. Von uns allen bleiben vorerst weiter Geduld und die Bereitschaft gefragt, die AHA+L-Regeln auch weiterhin streng einzuhalten - nur so schützen wir uns und andere."

Mehr zu: