Elisabeth Motschmann MdB kulturpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Pressestatement


(Quelle: CDU Bremen)
Teilen

Die Friedliche Revolution 1989 war ein historisch einmaliges Ereignis

Zu dem am heutigen Donnerstag im Plenum beratenen Antrag der Fraktionen von CDU/CSU und SPD „30 Jahre friedliche Revolution“ können Sie die kultur- und medienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Motschmann, wie folgt zitieren: 

„Keine Worte können den Wunsch der Menschen in der DDR 1989 besser auf den Punkt bringen als unsere gemeinsame Nationalhymne: ‚Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland, danach lasst uns alle streben brüderlich mit Herz und Hand‘. Wir würdigen alle Menschen, die sich dem DDR-Regime in 40 Jahren Diktatur entgegengestellt und dafür Repressionen erfahren mussten. Wir danken all den Menschen, die vor 30 Jahren für ihre Freiheit mutig und friedlich auf die Straße gegangen sind. Jeder Einzelne war wichtig. Jeder Einzelne bleibt wichtig. Die Friedliche Revolution 1989 war ein historisch einmaliges Ereignis. Dass es im 20. Jahrhundert doch noch gelungen ist, die kommunistischen Diktaturen in der DDR und in Osteuropa ohne Gewalt zu überwinden, ist der Höhepunkt unserer europäischen Freiheitsgeschichte.

Wir sind dankbar, heute in einem wiedervereinten, freiheitlichen Deutschland, in einem freiheitlichen Europa zu leben. Alle politischen und gesellschaftlichen Kräfte sind aufgefordert, Angriffe auf unsere freiheitliche demokratische Grundordnung abzuwehren. Unsere Geschichte –  die deutsche wie europäische – lehrt uns: Nie wieder dürfen sich totalitäre Ideologien verbreiten, nie wieder dürfen den Menschen Freiheits- und Grundrechte verwehrt werden.“