Pressestatement


Teilen

Deutschlandbesuch von Barack Obama: Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den USA

Zum Besuch des US-Präsidenten Barack Obama in Hannover erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Koordinator für die Transatlantische Zusammenarbeit, Jürgen Hardt:

„Der bereits fünfte Besuch von Barack Obama in Deutschland unterstreicht die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit der USA mit Deutschland. Der US-Präsident kommt zu einer Zeit, in der wir von vielfältigen Krisen umgeben sind, die Deutschland und Europa unmittelbar betreffen. Sein Signal ist unmissverständlich: Gerade in diesen Zeiten sucht und schätzt er Europa und ganz besonderes Deutschland. Die USA sind bereit zu partnerschaftlicher Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Herausforderungen, erwartet aber auch mehr Engagement der Partner diesseits des Atlantiks.

Von dem Besuch Obamas in Hannover geht zugleich ein weiteres Zeichen aus: Die USA und Europa halten am großen transatlantischen Zukunftsprojekt der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft TTIP fest und wollen es zu einem baldigen und erfolgreichen Abschluss führen. Mit TTIP unterstreichen wir unseren gemeinsamen, transatlantischen Anspruch, die zukunftsweisende internationale Handelsarchitektur des 21. Jahrhunderts zu gestalten. Hiermit wollen wir ein bislang nicht dagewesenes Schutzniveau für Verbraucher, Umwelt und Arbeitnehmer festschreiben. Zugleich wollen wir Innovations- und Wachstumspotentiale freisetzen, die neuen Wohlstand für die Gesellschaften auf beiden Seiten des Atlantiks schaffen.“