Paul Lehrieder | Tourismuspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Pressestatement


(Quelle: Tobias Koch)
Teilen

Corona-Folgen für den Tourismus gemeinsam bewältigen

Am morgigen Montag findet im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft eine informelle Konferenz der in der Europäischen Union für Tourismus zuständigen Ministerinnen und Minister statt. Dazu können Sie den tourismuspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Paul Lehrieder, gerne wie folgt zitieren:

„Der Austausch auf EU-Ebene über die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Tourismus und Maßnahmen zur Krisenbewältigung in den jeweiligen Mitgliedstaaten ist wichtig. Wir erwarten, dass dabei auch Möglichkeiten für eine bessere Abstimmung von Hilfsprogrammen der Mitgliedstaaten untereinander erörtert werden. Außerdem muss geprüft werden, ob rechtliche Rahmenbedingungen an die neue Situation angepasst werden könnten. Wir müssen alles dafür tun, um diese von der Corona-Krise besonders betroffene Branche zu unterstützen. Denn der Tourismus hat auch eine große gesellschaftliche Bedeutung. Reisen schafft Kontakte, verbindet Menschen und fördert das Zusammenwachsen Europas. Der Tourismus leistet einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Austausch, zur Völkerverständigung und dem Abbau von Vorurteilen.“