Nadine Schön

Pressestatement


(Quelle: Salvadore Brand)
Teilen

Bundesregierung muss pragmatische Lösung für Mitarbeiterbeteiligungen erarbeiten

Heute stellt der Bundesverband Deutsche Startups e.V. eine Studie zur Mitarbeiterbeteiligung vor. Dazu können Sie die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Nadine Schön, gern wie folgt zitieren:

„Mitarbeiterbeteiligungen sind ein wichtiger Baustein für ein funktionierendes Startup-Ökosystem. Deswegen war es ein wichtiger Schritt, dass sich der Koalitionsausschuss am 3. Juni 2020 darauf verständigt hat, eine attraktive Möglichkeit für Mitarbeiterbeteiligungen zu schaffen. So nutzen Mitarbeiterbeteiligungen dem Startup selbst, um engagierte Mitarbeiter zu fördern und damit zu binden. Sie nutzen dem Mitarbeiter, der direkt am Erfolg beteiligt wird. Sie sind darüber hinaus aber auch ein Zeichen für die Investoren. Umso wichtiger ist es, hier jetzt tätig zu werden. Die Vorschläge liegen auf dem Tisch. Nun ist die Bundesregierung am Zug, hier eine schnelle, rechtssichere und pragmatische Lösung zu erarbeiten. Startups sind der Motor für unseren technischen wie wirtschaftlichen Fortschritt. Es geht um unsere innovative Zukunft; es geht um unseren Technologie-Standort Deutschland. Deswegen muss auch der angekündigte Zukunftsfonds für die langfristige Perspektive schnell kommen.“