Karin Maag, Vorsitzende der Arbeitsgruppe Gesundheit

Pressestatement


(Quelle: Fotograf: Laurence Chaparon)
Teilen

Bundeseinheitliche Rahmenbedingungen für Personalausstattung in der stationären Langzeitpflege

Morgen werden die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse des Gutachtens der Universität Bremen zur Bemessung des Personalbedarfs in der Altenpflege veröffentlicht. Hierzu können Sie die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag, gern wie folgt zitieren:

„Es ist gut, dass wir jetzt Klarheit haben: Bislang hat uns zum Personalbedarf in der Altenpflege eine valide Datengrundlage gefehlt, deswegen hatten wir mit dem

2. Pflegestärkungsgesetz ein solches Gutachten in Auftrag gegeben.

Die Gutachter haben sehr fundiert gearbeitet. Diese Erkenntnisse müssen wir nun auch umsetzen. Ich werde mich jedenfalls dafür einsetzen, dass es uns nun gelingt, gemeinsam mit den Ländern bundeseinheitliche Rahmenbedingungen für die Personalausstattung in der stationären Langzeitpflege zu vereinbaren. Ohne solche gemeinsamen Rahmenbedingungen wird es uns auch nicht gelingen, für mehr Pflegekräfte in der stationären Langzeitpflege zu werben.“

Mehr zu: