Sportplatz in Brandenburg

Pressestatement


(Quelle: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Soeren Stache)
Teilen

Bund gewährt 200 Millionen Euro für die Sanierung kommunaler Sportstätten | 105 Projekte in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur beschlossen

Um dem Investitionsstau bei der Sanierung kommunaler Infrastruktur zu begegnen, hat der Deutsche Bundestag die Mittel für das Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur" aufgestockt. Mit dem Nachtrag zum Bundeshaushalt 2020 hatte der Bundestag im Juli weitere 600 Millionen Euro für das Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur" zur Verfügung gestellt. Heute wurden im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags 105 Projekte in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur beschlossen. Dazu können Sie den haushaltspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg, und den kommunalpolitischen Sprecher, Christian Haase, wie folgt zitieren:

Eckhardt Rehberg:
„Wir stärken damit die Lebensqualität in vielen Gemeinden in Deutschland. Das Geld kommt unmittelbar den betroffenen Kommunen zu Gute. Wir senden damit auch ein starkes Signal für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Christian Haase:
„Dies ist genau das richtige Signal an die Kommunen, die in dieser Zeit besonders belastet sind. Wir freuen uns, dass durch die Sanierung von Sportplätzen und Bädern nachhaltig dafür gesorgt wird, dass Sport und Begegnung vor Ort wieder sichergestellt ist. Dies ist wichtig für unser Vereinsleben und den Schulsport.“

Hintergrund
Gefördert werden investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung. Auch die Wirkung der Projekte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie die soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)entwicklungspolitik spielen eine Rolle. Die Projekte sollen darüber hinaus einen Beitrag zum Klimaschutz aufweisen und über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder hohes Innovationspotenzial verfügen.

Der Bundeszuschuss für die einzelnen Projekte liegt zwischen 0,5 und rund 3 Millionen Euro pro Projekt. Für die Anträge, die 2018 nicht zum Zuge kamen, stehen nun insgesamt 200 Millionen Euro zur Verfügung. Für die zweite Tranche von 400 Mio. Euro ist ein neuer Projektaufruf gestartet. Kommunen können sich bis zum 30. Oktober 2020 bewerben. Den Projektaufruf finden Sie hier:
https://www.sport-jugend-kultur.de/news/projektaufruf-2020-zum-programm-sanierung-kommunaler-einrichtungen-in-den-bereichen-sport-jugend-u/