Ulrich Lange | Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressestatement


(Quelle: Tobias Koch)
Teilen

Berliner Mietendeckel ist ein fatales Signal

Das Berliner Abgeordnetenhaus hat heute den „Mietendeckel“ beschlossen. Hierzu können Sie den für Bauen und Wohnen zuständigen Stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange, wie folgt zitieren:

„Die heutige Verabschiedung eines landesweiten Mietendeckels in Berlin ist ein fatales Signal für Investoren. Der Mietendeckel ist ein Neubau-Verhinderungsgesetz, das Investoren abschreckt. Und nicht nur das: Es spricht viel dafür, dass das Bundesverfassungsgericht die Verfassungswidrigkeit dieses Gesetzes feststellen wird. Dann wird es zum Mieten-Chaos kommen. Mieter drohen hohe Nachzahlungen und sogar Kündigungen. Man kann es gar nicht oft genug betonen: Die einzige Lösung für den angespannten Berliner Wohnungsmarkt ist und bleibt: Bauen."

Mehr zu: