Ulrich Lange ist stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressestatement


(Quelle: Fotograf: Irina Wagner)
Teilen

Bedenkenträger beim Mobilfunkausbau sollten in Handlungsmodus wechseln

Zur heutigen Anhörung im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur zum 5. TKG-ÄnderungsG (insbes. lokales Roaming) können Sie den Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Ulrich Lange, wie folgt zitieren:

"Die heutige Anhörung hat sowohl rechtlich als auch technisch sehr viel Klarheit gebracht. Lokales Roaming ist technisch machbar. Außerdem ist es geradezu geboten, jetzt auch rechtlich für Klarheit zu sorgen. Ansonsten droht eine jahrelange Hängepartie – schlimmstenfalls vielleicht sogar bis zum Jahr 2025. Die Bedenkenträger sollten zügig in den Handlungsmodus wechseln und nicht länger auf der Bremse stehen. Jeder weiß, dass Abwarten und Taktieren nicht dazu führt, dass da draußen beim Bürger Mobilfunkmasten errichtet werden.“

Mehr zu: