Winkelmeier-Becker

Pressestatement


Teilen

Aufsicht soll große Plattformen kontrollieren

Im aktuellen Skandal um den Datenmissbrauch bei Facebook hat das Unternehmen angekündigt, ab Montag alle Nutzer, auf deren Daten Cambridge Analytica zugegriffen hatte, zu benachrichtigen. Hierzu können Sie die rechts- und verbraucherschutzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker, wie folgt zitieren:

„Politik muss die Regeln auch für große Plattformen setzen Facebook erzählt den Nutzern in aufwändigen Spots, dass sie selber bestimmen, wer Ihre Daten zu sehen bekommt. Dieses Vertrauen wird dann aber tatsächlich von Facebook und seinen Geschäftspartnern missbraucht.

Hier zeigt sich: Es braucht nicht nur klare Regeln, was geht und was nicht. Es braucht - wie bei den Banken - letztlich auch eine Aufsicht, die die Einhaltung von Recht und Gesetz bei den großen Plattformen effektiv kontrolliert.“