Norbert Blüm

Pressestatement


(Quelle: picture alliance/dpa)
Teilen

Abschied von einer Jahrhundertgestalt der Sozialpolitik

Zum Tode des früheren Bundesministers Norbert Blüm können Sie den Vorsitzenden der Arbeitnehmergruppe Uwe Schummer wie folgt zitieren:

„Mit Norbert Blüm verlieren wir eine Jahrhundertpersönlichkeit der Sozialpolitik. Wie kein anderer stand er im Nachkriegsdeutschland für das soziale Gesicht der Politik und die christlich-sozialen Wurzeln der Union. Er bleibt uns in Erinnerung als Vater der solidarischen Pflegeversicherung und unermüdlicher Antreiber im Prozess der sozialen Einheit Deutschlands.

Norbert Blüm verstand wie kein anderer, Fragen der Gerechtigkeit in prägnante Worte und überzeugende Bilder zu fassen. Als Christlich-Sozialem lagen ihm die „kleinen Leute“ besonders am Herzen. Er war stets Verfechter einer solidarischen Rente. Dabei betonte er ihren Charakter als Lohn für Lebensleistung, für den man keiner staatlichen Institution Dank schulde. Seine Aussage „Die Rente ist sicher“ fiel erstmals 1986 und bewahrheitet sich bis zum heutigen Tage. 

Trotz seiner krankheitsbedingt schweren Einschränkungen verfolgte Norbert Blüm bis zuletzt mit Leidenschaft das politische Geschehen. Vor wenigen Tagen noch richtete er sich mit einem Appell an die Arbeitnehmergruppe, für den Erhalt der durch die Corona-Krise bedrohten Eltern-Kind-Kuren einzutreten. Wir werden ihn vermissen.“

Mehr zu: