Google +
Teilen

Sicherheit im Netz ist Grundlage für Vertrauen in Digitalisierung

Safer Internet Day legt Schwerpunkt auf Aufklärung und Prävention

Am heutigen Dienstag findet der jährliche internationale Safer Internet Day statt. Unter dem Motto "Gemeinsam für ein besseres Internet" ("Let's create a better internet together") ruft die Initiative „klicksafe.de“ der Europäischen Kommission wieder zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf. Dazu erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Nadine Schön und der Sprecher für die Digitale Agenda Thomas Jarzombek:

Nadine Schön:
„Aufklärung und Prävention sind für die Sicherheit im Netz entscheidend. Politik, Medien und Wirtschaft müssen dafür gemeinsam ihren Beitrag leisten. Es ist wichtig, Bürgerinnen und Bürger noch stärker für Gefahren in einer digitalisierten Welt zu sensibilisieren, damit sie auf ihren Rechnern und bei ihrer Kommunikation für ausreichenden Schutz sorgen können. Wir haben bereits eine Vielzahl guter Aufklärungsinitiativen, wozu auch der heutige Internet Safer Day gehört. Wir müssen diese Initiativen aber noch besser vernetzen und alle Altersgruppen -  von Schülern bis zu Senioren - abdecken.  So wäre es beispielsweise sinnvoll, einen „7. Sinn fürs Internet“ einzuführen. In Anlehnung an die frühere Fernsehsendung des WDR zur Verkehrssicherheit könnte man ein vergleichbares Format für den sicheren Umgang im Netz schaffen. Die Sendung könnte wertvolle Tipps für die Praxis und die alltägliche Nutzung geben. Dazu gehört zum Beispiel die Nutzung von zuverlässiger Antivirus-Software und Spamfiltern oder das technische Hintergrundwissen über richtige und sichere Passwörter bis hin zur Erkennung von betrügerischen Tricks. Der Ratgeber sollte im Fernsehen und im Internet zu sehen sein.“

Thomas Jarzombek:
„Sicherheit im Internet ist die wichtigste Grundlage für das Vertrauen - nicht nur der Bürgerinnen und Bürger - sondern auch der Wirtschaft, in die zahlreichen Chancen und Wachstumsmöglichkeiten der Digitalisierung. Wir sorgen mit Präventionsarbeit und zahleichen Initiativen bereits für Aufklärung. Mit dem IT-Sicherheitsgesetz leistet die Bundesregierung bereits einen wichtigen Beitrag, um kritische Infrastrukturen in Deutschland langfristig zu schützen. Die Wirtschaft, allen voran die IT-Hersteller und Betreiber von IT-Infrastrukturen, muss auch weiterhin in sichere Netze investieren und transparente Sicherheitsstandards auf hohem Niveau weiterentwickeln. Denn unser gemeinsames Ziel ist es, die Entwicklung sicherer Soft- und Hardware sowie sicherer Cloud-Technologie zu ermöglichen. Besonders im Rahmen der internationalen Normen und Standards ist es wichtig, ein möglichst hohes Sicherheitsniveau zu garantieren. Auf dieser Grundlage können Industrie, Mittelstand und Startups in Deutschland auch weiterhin starke Player im globalen Wettbewerb sein.“

Teilen
Mehr zu: