Google +

Rüdiger Kruse

Kruse, Rüdiger
Bildquelle: 
Götz Wrage
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Hamburg
Hamburg

Rüdiger Kruse

Geboren am
in
Hamburg
evangelisch
Mitglied des Deutschen Bundestages:
seit 27.10.2009 (17. Wahlperiode)
Geschäftsführer

Adressinfo

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-70183
Wahlkreis Hamburg-Eimsbüttel (20)
Lappenbergsallee 34
20257 Hamburg
Telefon: 040/57206693
Lappenbergsallee 34
20257
Telefon: 040/57206693
Antworten bei abgeordnetenwatch.de
  • | Rüdiger Kruse

    (...) Im Koalitionsvertrag haben CDU/CSU und SPD bezüglich des freien Internetzugangs im Dezember 2013 folgendes vereinbart: "Wir wollen, dass in deutschen Städten mobiles Internet über WLAN für jeden verfügbar ist. Wir werden die gesetzlichen Grundlagen für die Nutzung dieser offenen Netze und deren Anbieter schaffen. [...] >

  • | Rüdiger Kruse

    Vielen Dank für Ihre Frage bei abgeordnetenwatch zu dem Vorschlag meines Kollegen Axel Fischer und mir, deutschen Bürgern Ausgaben aus dem Griechenlandurlaub erstatten zu lassen. Die Idee sieht vor, dass Deutsche, die ihren Urlaub in Griechenland verbracht haben, bei ihrem hiesigen Finanzamt eine Erstattung von Ausgaben erhalten ...[...] >

  • | Rüdiger Kruse

    (...) Dieser Aussage des Bundesfinanzministers stimme ich zu. Lassen Sie uns erst einmal abwarten, welche Schritte die griechische Regierung unternehmen will. Unumstößlich ist, was ein Rechtsgrundsatz ausdrückt: "Pacta sunt servanda!" – Verträge sind einzuhalten. [...] >

  • | Rüdiger Kruse

    (...) Offen ist die CDU für jeden, der die Würde und die Freiheit aller Menschen anerkennt und daraus folgend die Grundüberzeugungen der Union teilt. (...) Zu den Grundwerten der Partei, die sich aus dem christlichen Menschenbild ergeben, zählen Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit. [...] >

  • | Rüdiger Kruse

    (...) Ein erhöhter Flugverkehr ist die Folge. Diese wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen müssen wir, bei aller berechtigten Kritik zu den Lärm-Beeinträchtigungen für die Anwohner, akzeptieren. Für den Schutz der Anwohner müssen Maßnahmen getroffen werden, die Lärm reduzieren, ohne dass Deutschland dadurch starke ...[...] >

  • | Rüdiger Kruse

    (...) Das TTIP bietet in meinen Augen eine große Möglichkeit, den Handel zwischen der Europäischen Union (EU) und den USA zu intensivieren und wirtschaftliche Impulse zu setzen. Mit dem Abkommen sollen zum einen Warenzölle wegfallen, die Im- und Exporte bisher verteuern. [...] >

  • | Rüdiger Kruse

    (...) E. tiefer. Grundsätzlich erfolgten die Beitritte Rumäniens und Bulgariens zur EU zu früh. Wir hätten vor den Beitritten wirksame Maßnahmen einfordern sollen, um die wirtschaftlichen und sozialen Standards in diesen Staaten zu verbessern und den Leuten dort Perspektiven zu geben. [...] >

  • | Rüdiger Kruse

    (...) Deren Wahl speist sich nicht aus Zuneigung zur Protestpartei, sondern aus der augenblicklichen Unzufriedenheit mit den übrigen Parteien. In meinen Augen zeigt dies, dass die AfD keineswegs eine konservative oder gar liberale Partei ist. Sie ist eine rechtspopulistische Partei, deren Schwerpunkt auf einer nationalen ...[...] >

  • | Rüdiger Kruse

    (...) Damit ist Deutschland innerhalb Europas der Vorreiter, was die Aufnahme syrischer Flüchtlinge betrifft. (...) Mit der Aufnahme von syrischen Flüchtlingen und der Unterstützung vor Ort lindern wir die Symptome des Konflikts. Meiner Meinung nach ist jedoch eine Bekämpfung der Ursachen notwendig und wirkungsvoller. (...) Deutschland ...[...] >

  • | Rüdiger Kruse

    (...) Die Bundesregierung hat daher am 30. April 2014 einen Gesetzesentwurf in das Parlament eingebracht (Bundestags-Drucksache 18/1285). Dieser sah vor, die Sukzessivadoption möglich zu machen und sie rechtlich festzuschreiben. Der zuständige Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz hat diesen Entwurf der Regierung beraten und dem ...[...] >

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am 10. Juni 1961 in Hamburg; ledig.

Abitur am Gymnasium Altona; Studium der Medizin bis zum 2. Staatsexamen an der Universität Hamburg.

Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Hamburg e.V. (SDW); seit 2006 Vorstand der Stiftung Unternehmen Wald.

1975 bis 1993 Junge Union; seit 1977 Mitglied der CDU; 2001 bis 2009  Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft; seit 2006 Ortsvorsitzender der CDU Lokstedt-Niendorf-Schnelsen (Hamburg); seit 2010 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Eimsbüttel (Hamburg); seit 2011 stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Hamburg.

Seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages für den Bezirk Hamburg - Eimsbüttel.

Seit 2009 ordentliches Mitglied im Haushaltsausschuss, Berichterstatter für Kultur und Medien und das Bundeskanzleramt; ordentliches Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss, Berichterstatter für den Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung; ordentliches Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung; stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.
Mitglied des Vertrauensgremiums nach § 10a der Bundeshaushaltsordnung, Mitglied des Kunstbeirats.

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Hamburg e.V., Hamburg, Geschäftsführer, monatlich, Stufe 3 Funktionen in Unternehmen UMPR GmbH, Strategische Kommunikationsberatung, Hamburg, Mitglied des Beirates Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen Deutsche Unternehmensinitiative für Energieeffizienz e.V. - DENEFF, Berlin, Mitglied des Parlamentarischen Beirates Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V. (FÖS), Berlin, Mitglied des Beirates Stiftung Unternehmen Wald, Hamburg, Vorsitzender Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin, Mitglied der Bundesarbeitsgruppe Staatsfinanzen