Ralf Brauksiepe

Wissenschaftlicher Assistent, Dipl.-Ökonom

Dr. Ralf Brauksiepe
Bildquelle: Fotograf CDU/Jan Kopetzky
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Nordrhein-Westfalen

Dr. Ralf Brauksiepe

Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung

  • 🎁 Geboren am 14.03.1967 in Hattingen
  • 🏛Mitglied des Deutschen Bundestages: seit 26.10.1998 (14. Wahlperiode)
  • 💼Wissenschaftlicher Assistent, Dipl.-Ökonom

Berlin

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-74545

Ennepe-Ruhr-Kreis II (139)

Bochumer Straße 15
45549 Sprockhövel
Telefon:
Google Map Loading...

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Geboren am 14. März 1967 in Hattingen; römisch-katholisch; vier Kinder.

1986 Abitur; 1986 bis 1990 Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum; 1990 Diplom-Ökonom; 1995 Promotion zum Dr. rer. oec.

1990 bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik und ab 1996 Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Wirtschafts- und Finanzpolitik der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum.

Mitglied in der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands und im Deutschen Beamtenbund.

1983 Eintritt in Junge Union (JU) und CDU; 1989 Kommunalpolitische Vereinigung (KPV); 1992 Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA); 1996 bis 2000 Landesvorsitzender der JU Nordrhein-Westfalen; 2001 bis 2003 Mitglied des JU-Deutschlandrates; seit 1995 Kreisvorsitzender der CDU Ennepe-Ruhr; seit 2002 Landesvorsitzender der CDA Nordrhein-Westfalen; seit 2003 stellvertretender Vorsitzender der CDA Deutschlands; seit 2005 Mitglied des Präsidiums der EUCDA (Europäische Union Christlich-Demokratischer Arbeitnehmer); 1994 bis 1999 Mitglied des Rates der Stadt Hattingen; Beisitzer im Vorstand der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V.; 2007 bis 2009 Präsident der Atlantic Association of Young Political Leaders (AAYPL).

Seit 1998 Mitglied des Bundestages; 2005 bis 2009 Vorsitzender der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Fraktion; seit 2009 stellvertretender Vorsitzender der NRW-Landesgruppe der CDU/CSU-Fraktion; Oktober 2009 bis Dezember 2013 Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales; seit 2011 Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Orient-Stiftung; seit 2011 Bundesvorsitzender der CDA/dbb-AG; seit Dezember 2013 Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung; seit 2014 Beisitzer im Bundesvorstand der CDU Deutschlands.

Funktionen in Unternehmen
  • Zentrum für Internationale Friedenseinsätze gemeinnützige GmbH (ZIF), Berlin,
  • Mitglied des Aufsichtsrates, von Amts wegen
Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • Landkreis Ennepe-Ruhr, Schwelm,
  • Sachkundiger Bürger, ehrenamtlich
  • Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin,
  • Mitglied des Stiftungsrates, von Amts wegen
Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
  • Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V., Berlin,
  • Beisitzer des Vorstandes, ehrenamtlich
  • Deutsche Orient-Stiftung, Berlin,
  • Beisitzer des Vorstandes, ehrenamtlich
  • Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF), Osnabrück,
  • Mitglied des Stiftungsrates, von Amts wegen
  • Otto Benecke Stiftung e.V., Bonn,
  • Mitglied des Kuratoriums, ehrenamtlich