Patrick Sensburg

Professor

Sensburg, Patrick
Bildquelle: MK Hoffe
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Nordrhein-Westfalen

Prof. Dr. Patrick Sensburg

Vorsitzender des Ausschusses für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung

  • 🎁 Geboren am 26.06.1971 in Paderborn
  • 🏛Mitglied des Deutschen Bundestages: seit 27.10.2009 (17. Wahlperiode)
  • 💼Professor

Ausschüsse

Ordentliches Mitglied

Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz

Ordentliches Mitglied

Parlamentarisches Kontrollgremium (PKG)

Stellvertretendes Mitglied

Aussschuss für Inneres und Heimat

Ordentliches Mitglied

Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung

Ordentliches Mitglied

Ältestenrat

Berlin

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-71412

Hochsauerlandkreis (147)

Le-Puy-Str. 17
59872 Meschede
Telefon:
Google Map Loading...

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Geboren am 25. Juni 1971 in Paderborn; römisch-katholisch; ledig.

Grundschule in Brilon/ Gudenhagen, danach Gymnasium Petrinum Brilon, 1991 Abitur. 1991 bis 1992 Offiziersausbildung mit Verwendungen u. a. im Einsatzführungskommando, Oberstleutnant d. R., ab Wintersemester 1992 Studium der Rechts- und Politikwissenschaften an der Universität Trier, 1997 Erstes juristisches Staatsexamen und Magisterexamen in Politikwissenschaften; November 1997 Rechtsreferendar beim Oberlandesgericht in Koblenz; 1998 bis 1999 deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften, 1999 Zweites juristisches Staatsexamen; 2003 Promotion zum Dr. lur..

1999 bis 2004 Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Mediation (DGM); 1999 bis 2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Katharina Gräfin von Schlieffen an der FernUniversität Hagen; 2002 bis 2004 Dekanatsassistent von Prof. Dr. Dr. Vormbaum an der FernUniversität Hagen; 2000 bis 2006 Rechtsanwalt; 2006 bis 2007 Professor an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung - Fachbereich Öffentliche Sicherheit, Abteilung Kriminalpolizei - beim Bundeskriminalamt in Wiesbaden;  2007 bis 2008 Mitglied des Senats der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung; seit Januar 2008 Professor an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen FHöV NRW; 2005 bis 2009 Aufsichtsratsvorsitzender des städtischen Krankenhauses Maria-Hilf Brilon gGmbH.

Seit 1986 Mitglied der Jungen Union; seit 1989 Mitglied der CDU; 2004 bis 2009 Fraktionsvorsitzender der CDU im Rat der Stadt Brilon und stellvertretender Bürgermeister der Stadt Brilon; 2012 bis 2015 Kreisvorsitzender der CDU im Hochsauerlandkreis; seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn,
  • Mitglied des Kuratoriums
  • FernUniversität in Hagen, Hagen,
  • Mitglied des Parlamentarischen Beirates
  • Zentrum für interkulturelle Kompetenz der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf,
  • Mitglied des Beirates, ehrenamtlich
Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
  • Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V., Berlin,
  • Mitglied des Parlamentarischen Beirates, ehrenamtlich
  • Deutsche Gesellschaft für Mediation (DGM), Hagen,
  • Mitglied des Kuratoriums, ehrenamtlich
  • Deutsche Vereinigung für Parlamentsfragen e.V., Berlin,
  • Stellv. Vorsitzender, ehrenamtlich
  • Deutscher Verband für Telekommunikation und Medien (DVTM), Düsseldorf,
  • Mitglied des Beirates, ehrenamtlich
  • Franz-Stock-Komitee für Deutschland - Deutsch-Französische Gesellschaft Arnsberg e.V., Arnsberg,
  • Mitglied des Beirates, ehrenamtlich
  • KKV-Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung e.V., Essen,
  • Stellv. Bundesvorsitzender, ehrenamtlich