Google +

Marlene Mortler

Drogenbeauftragte der Bundesregierung und Vorsitzende des Arbeitskreises Ernährung und Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit der CSU-Landesgruppe

Marlene Mortler
Bildquelle: 
Henning Schacht
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Bayern
CSU-Landesgruppe

Marlene Mortler

Drogenbeauftragte der Bundesregierung und Vorsitzende des Arbeitskreises Ernährung und Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit der CSU-Landesgruppe

Geboren am
in
Lauf a. d. Pegnitz
Mitglied des Deutschen Bundestages:
seit 17.10.2002 (15. Wahlperiode)
Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft

Adressinfo

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-72337
Wahlkreis Roth (246)
Dehnberg 3
91207 Lauf a.d. Pegnitz
Antworten bei abgeordnetenwatch.de
  • | Marlene Mortler

    (...) Mit Interesse habe ich den von Ihnen empfohlenen Artikel zum Thema Forschungsskandal bei Cannabis gelesen. Ihre Ansichten über Herrn Prof. [...] >

  • | Marlene Mortler

    (...) Ich kann Ihnen versichern, dass es mir als Drogenbeauftragte der Bundesregierung ein großes Anliegen ist, die Versorgung mit cannabishaltigen Arzneimitteln zu verbessern und chronisch schwerkranken Patientinnen und Patienten Zugang zu diesen zu ermöglichen. [...] >

  • | Marlene Mortler

    (...) Ich möchte Ihnen mitteilen, dass die Bundesregierung die mit dem Konsum von Cannabis verbundenen Risiken für so groß hält, dass eine Legalisierung nicht zu verantworten ist. [...] >

  • | Marlene Mortler

    (...) Die Plakataußenwerbung, die Sie zu Recht kritisieren, ist in Deutschland bislang nicht verboten. Im Interesse des Kinder- und Jugendschutzes spreche ich mich für ein Verbot der Plakataußenwerbung für Tabakprodukte aus. Eine Einigung auf Ressortebene ist hierfür noch nicht abgeschlossen. [...] >

  • | Marlene Mortler

    (...) Die Gesundheitsgefahren des Cannabismissbrauchs gerade bei Jugendlichen und Heranwachsenden sind medizinisch erwiesen. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass bei den ambulanten Drogenberatungsstellen der Anteil von Klienten zunimmt, die wegen eines Cannabisproblems in die Behandlung kommen. Es sind zur Zeit mehr als 35% ...[...] >

  • | Marlene Mortler

    (...) Mischkonsum unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen kommt häufig vor. Eine online-Umfrage der BZgA unter Drogenkonsumenten zeigt, dass rund die Hälfte der Befragten Cannabis und Alkohol kombiniert. Oft kommt dann noch Nikotin dazu. [...] >

  • | Marlene Mortler

    (...) Bei den Personen, die das erste Mal in Suchtbehandlung sind, liegt der Anteil der Cannabisfälle bei 58%. Im Übrigen wird Cannabis häufig zusammen mit anderen Suchtmitteln (wie z.B. Ecstasy und Alkohol) konsumiert. [...] >

  • | Marlene Mortler

    (...) Im Unterschied zu den von Ihnen genannten Projekten zur Frühintervention für Cannabiskonsumierende sind Projekte zur universellen Suchtprävention und Gesundheitsförderung suchtstoff- bzw. suchtverhaltensübergreifend angelegt. Um möglichst wirksam zu sein, erfolgen Präventions-Maßnahmen nicht defizitorientiert, sondern versuchen die ...[...] >

  • | Marlene Mortler

    (...) In begründeten Ausnahmefällen können Cannabisblüten aus den Niederlanden als Medizinalcannabis zu therapeutischen Zwecken legal über Apotheken bezogen werden. Derzeit sind vier Sorten im Handel, so zum Beispiel auch wie von Ihnen erwähnt Bedrocan, Bedrobinol, Bediol und Bedica, welche sich im THC und CBA-Gehalt unterscheiden. [...] >

  • | Marlene Mortler

    (...) Ich möchte darauf hinweisen, dass eine Legalisierung von Cannabis in Deutschland auch deshalb nicht in Frage kommt, weil die Gefährdung der physischen und psychischen Gesundheit nicht unterschätzt werden darf. [...] >

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am 16. Oktober 1955 in Lauf a.d. Pegnitz; evangelisch; verheiratet, drei Kinder.

Mittlere Reife, Landwirtschaftsschule Roth; 1981 Meisterprüfung in der ländlichen Hauswirtschaft; 1983 Übernahme des landwirtschaftlichen Betriebes der Eltern in Lauf/Dehnberg.

Seit 1990 Kreisrätin im Nürnberger Land; seit 1996 Mitglied der Frauenunion Bayern; seit Juni 2009 stellvertretende Vorsitzende des CSU Bezirksverbands Mittelfranken; seit Oktober 2011 Mitglied im CSU-Parteivorstand; seit November 2011 Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft der CSU, seit Februar 2014 Mitglied im Landesvorstand der Frauenunion Bayern.

Mitglied des Bundestages seit 2002; 2004 bis 2005 agrar- und verbraucherpolitische Sprecherin der CSU-Landesgruppe; 2006 bis 2009 Vorsitzende des Ausschusses für Tourismus; 2009 bis 2013 tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion; seit 2010 Mitglied der Deutsch-Maltesischen Parlamentariergruppe; seit Januar 2014 Drogenbeauftragte der Bundesregierung, seit Januar 2014 Vorsitzende des Arbeitskreises VI (Ernährung, Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) der CSU-Landesgruppe und stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landesgruppe.

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Funktionen in Unternehmen QS Qualität und Sicherheit GmbH, Bonn, Mitglied des Kuratoriums, ehrenamtlich Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts Absatzfonds der Landwirtschaft, Bonn, Stellv. Vorsitzende des Verwaltungsrates Landkreis Nürnberger Land, Lauf an der Pegnitz, Mitglied des Kreistages, ehrenamtlich