Google +

Manfred Grund

Parlamentarischer Geschäftsführer
Vorsitzender der Landesgruppe Thüringen

Manfred Grund
Bildquelle: 
Laurence Chaperon
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Thüringen
Thüringen

Manfred Grund

Parlamentarischer Geschäftsführer
Vorsitzender der Landesgruppe Thüringen

Geboren am
in
Zeitz
römisch-katholisch
verheiratet, 4 Kinder
Mitglied des Deutschen Bundestages:
seit 10.11.1994 (13. Wahlperiode)
Dipl.-Elektroingenieur

Adressinfo

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-72370
Wahlkreis Eichsfeld - Nordhausen - Unstrut-Hainich-Kreis I (189)
Wilhelmstr. 20
37308 Heilbad Heiligenstadt
Telefon: 03606/606165
Käthe-Kollwitz-Straße 4
99734 Nordhausen
Telefon: 03606/606165
Antworten bei abgeordnetenwatch.de
  • | Manfred Grund

    Danke für die Anfrage zur Abstimmung zur Zeitverlängerung für Griechenland. Ich habe mit Ja gestimmt, so wie ich es in meinem Newsletter "Berlin Ticker" 180 angekündigt habe. Dort schrieb ich am 26. Februar 2015: "Ich werde mit Ja stimmen, verstehe aber meine Zustimmung nicht als Verzicht auf die Verpflichtungen Griechenlands. [...] >

  • | Manfred Grund

    (...) "Vor dem Hintergrund des OTZ- Berichtes vom 22. September 2014, in dem Wissen über angeblich neuerdings eingeschränkte Bespitzelungsaktivitäten der CIA in Europa behauptet wird(2) möchte ich die Frage auch an Sie als langjährig im Bundestag sitzenden CDU- Abgeordneten richten: Wissen Sie, wer in der derzeitigen Regierung und in ...[...] >

  • | Manfred Grund

    (...) Nur mit dieser Ausgangsbasis kann ein erfolgversprechender Weg zu dem vorgenannten Ziel eingeschlagen werden. Denn die Wähler können nicht über Koalitionen sondern nur über die Rangfolge der Listenverbindungen entscheiden. [...] >

  • | Manfred Grund

    (...) Ich kenne jedenfalls Herrn Bundestagspräsidenten Dr. Norbert Lammert als einen volksverbundenen, umgänglichen, kompetenten und sehr kämpferischen Kollegen, wenn es um die Bewahrung von Demokratie, Transparenz, Offenheit und Bürgernähe der Institutionen sowie die Stellung des Parlaments im System unserer Demokratie geht. [...] >

  • | Manfred Grund

    (...) Das bedingungslose Grundeinkommen löst kein Problem in Deutschland und wird deshalb im Deutschen Bundestag keine Mehrheit finden. [...] >

  • | Manfred Grund

    Im Bundestag hat sich gerade diese Woche der Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Spitzelvorwürfe gegen NSA und GCHQ konstituiert. [...] >

  • | Manfred Grund

    (...) D) In einem Rechtstaat sind für die juristische Aufarbeitung die Justizbehörden zuständig. Andere staatliche Institutionen, Parteien oder Fraktionen sind gut beraten, solche Verfahren nicht zu politisieren. [...] >

  • | Manfred Grund

    (...) Der Bundestag jedenfalls nicht. Nur bislang bestand keine Veranlassung oder Vermutung, dass der Bundestag Kunstwerke besitzt, die den rechtmäßigen Besitzern während der NS-Zeit abgerungen worden sind. [...] >

  • | Manfred Grund

    (...) Vielen Dank für die Fragen. Ich meinte die Unterstellung in Ihrer Frage 5. Die Kanzlerin entscheidet unabhängig. [...] >

  • | Manfred Grund

    (...) Jeder, der sich intensiv damit beschäftigt, weiß, dass die Angleichung der Renten in den neuen Ländern Gewinner und Verlierer produzieren würde. Gewinner wären die Bestandsrentner, Verlierer wären die Beitragszahler, deren Höherwertung der Löhne für die eigene spätere Rentenberechnung entfallen würde. [...] >

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am 3. Juli 1955 in Zeitz; römisch-katholisch; vier Kinder.

Abitur in Lützen. Anschließend Tätigkeit als Turbinenmaschinist im Braunkohlenkombinat Deuben. 1974 bis 1975 Grundwehrdienst. 1976 bis 1980 Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universität Dresden.

1980 bis 1990 Netzingenieur im Energiekombinat Erfurt, Betriebsteil Bleicherode; Oktober 1990 bis Juni 1994 Erster Kreisbeigeordneter und Dezernent in der Kreisverwaltung Heiligenstadt.

Bis 1990 ohne parteipolitische Bindung. Herbst 1989 Sprecher der Bürgerinitiative Heiligenstadt; Eintritt in die CDU Januar 1990.

Mitglied des Bundestages seit 1994; seit Oktober 1998 Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion.

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Keine veröffentlichungspflichtigen Angaben.