Google +

Karl Schiewerling

Vorsitzender der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales

Karl Schiewerling
Bildquelle: 
Teamfoto Marquardt
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen

Karl Schiewerling

Vorsitzender der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales

Geboren am
in
Essen-Borbeck
römisch-katholisch
verheiratet, 3 Kinder
Mitglied des Deutschen Bundestages:
seit 18.10.2005 (16. Wahlperiode)
Diözesansekretär

Adressinfo

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-73192
Wahlkreis Coesfeld - Steinfurt II (127)
Münsterstraße 23
48249 Dülmen
Telefon: 02594/7827131
Steinstraße 35
48301 Nottuln
Telefon: 02502/2272748
Antworten bei abgeordnetenwatch.de
  • | Karl Schiewerling

    (...) Ich setzte mich dafür ein, – anders als im Gesetz vorgesehen – dass sich der Deutsche Bundestag im Jahr 2018, auf Grundlage des Berichtes der Expertenkommission, erneut mit der Frage des unkonventionellen Frackings befassen soll. Wenn der Deutsche Bundestag eine Kommission einsetzt, muss er deren Ergebnisse auch beurteilen und dann ...[...] >

  • | Karl Schiewerling

    (...) Das Thema Vorratsdatenspeicherung wird auch in Reihen der CDU/ CSU Bundestagsfraktion kontrovers diskutiert. Auch ich bewerte die Thematik ambivalent, sehe die Vor- und Nachteile. [...] >

  • | Karl Schiewerling

    (...) In der am 16. März 2015 erfolgten Entscheidung erkennt das BMAS die verfassungsrechtlichen Bedenken des BSG gegen die Regelbedarfsstufe 3 an. Deshalb erhalten die Betroffenen bis auf Weiteres höhere Leistungen, nämlich die nach Stufe 1. Die betroffenen Leistungsberechtigen werden finanziell also so gestellt, wie das BSG dies in ...[...] >

  • | Karl Schiewerling

    (...) Eine Möglichkeit der Gegenfinanzierung besteht in der von Ihnen angesprochenen Veränderungen beim Handwerkerbonus. Der in der Presse angesprochene Vorschlag zur Einführung eines Sockels beim Handwerkerbonus entspricht einem Vorschlag der Länder von der letzten Wahlperiode zum Steuervereinfachungsgesetz 2013. Dieser Vorschlag wurde ...[...] >

  • | Karl Schiewerling

    (...) Grundsätzlich erhöht sich die monatliche Rente durch die Kindererziehungszeiten (KEZ) um rund 28,61 Euro im Westen je Kind. Die Erziehungszeit wird damit in etwa so behandelt, als hätte man im jeweiligen Bundesland zum Durchschnittsverdienst gearbeitet. [...] >

  • | Karl Schiewerling

    (...) Danke für Ihre Anfrage über das Internetportal "abgeordnetenwatch.de" zum Thema Lobbyismus. Gerne antworte ich Ihnen. An dem von Ihnen genannten Seminar habe ich nicht teilgenommen. Zu keinem Zeitpunkt habe ich an einem Seminar zur Schulung von Lobbyisten teilgenommen - weder als Referent noch als Gast. Auch das Seminar von Dr. ...[...] >

  • | Karl Schiewerling

    (...) Ich danke Ihnen für Ihre Anfrage über das Internetportal "Abgeordnetenwatch". Gerne antworte ich Ihnen auf Ihre Nachricht mit dem Betreff: Den Lobbyprozess aktiv gestalten lernen – Wo sie ansetzen können". Ihre Fragen kann ich nicht beantworten, da ich an der Veranstaltung nicht teilgenommen habe. [...] >

  • | Karl Schiewerling

    (...) CDU, CSU und SPD planen "eine Ausweitung der LKW-Maut sowie eine europarechtskonforme PKW-Maut, mit der wir Halter von nicht in Deutschland zugelassenen PKW an der Finanzierung zusätzlicher Ausgaben für das Autobahnnetz beteiligen wollen, ohne im Inland zugelassene Fahrzeuge höher als heute zu belasten." Es bleibt abzuwarten wie ...[...] >

  • | Karl Schiewerling

    Danke für Ihre Anfrage über das Internetportal "abgeordnetenwatch", in der Sie auf die schärferen Regelungen zur Abgeordnetenbestechung, auf das Freihandelsabkommen und die Abstimmung zur Einführung des Genmaises 1507 zu sprechen kommen. (...) Demnach sollen nationale und regionale Ausnahmen für den Anbau des Genmaises 1507 gelten ...[...] >

  • | Karl Schiewerling

    (...) Dort heißt es: Die Abgeordneten haben Anspruch auf eine angemessene, ihre Unabhängigkeit sichernde Entschädigung. Immer wieder wurde gefragt, welche Vergütung angemessen sei. [...] >

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am 18. Mai 1951; römisch-katholisch; verheiratet, drei Kinder.

Gymnasium. Industriekaufmann, Personalfachkaufmann.

1970 bis 1973 tätig bei Mannesmannröhren-Werke. 1973 bis 1978 Verbandssekretär des KKV-Verbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung. 1978 bis 1984 Bundessekretär des BDKJ. Seit 1984 Diözesansekretär des Kolpingwerkes Diözesanverband Münster.

Mitglied beim Kolpingwerk und in verschiedenen kulturellen und sozialen Organisationen.

1972 Eintritt in die CDU und die CDA, einige Jahre Jugendvertreter in der Bezirksvertretung Essen-Borbeck, einige Jahre Vorsitzender der CDA Nottuln und CDA-Vorstand Kreis Coesfeld; stellvertretender Vorsitzender des Bezirksvorstands der CDU Münsterland. 1989 bis 1994 und von 2004 bis Anfang 2006 im Rat der Gemeinde Nottuln und Vorsitzender des Ausschusses für Familie, Soziales, Bildung und Freizeit.

Mitglied des Bundestages seit 2005.

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts Deutsche Rentenversicherung Westfalen, Münster, Alternierender Vorsitzender der Vertreterversammlung, ehrenamtlich Sparkasse Westmünsterland, Dülmen, Mitglied des Beirates, ehrenamtlich Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V., Berlin, Mitglied des Parlamentarischen Beirates, ehrenamtlich Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen e.V., Berlin, Vorsitzender des Beirates für Arbeit und Soziales, ehrenamtlich Kolpingwerk - Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V., Paderborn, Vorsitzender, ehrenamtlich Technisches Hilfswerk Nordrhein-Westfalen, Heiligenhaus, Mitglied des Parlamentarischen Beirates, ehrenamtlich