Google +

Ingo Wellenreuther

Bildquelle: 
Fotograf: Laurence Chaperon
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg

Ingo Wellenreuther

Geboren am
in
Karlsruhe
Mitglied des Deutschen Bundestages:
seit 17.10.2002 (15. Wahlperiode)
Vorsitzender Richter am Landgericht a.D.

Adressinfo

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-73737
Wahlkreis Karlsruhe-Stadt (271)
Waldstr. 71a
76133 Karlsruhe
Telefon: 0721/9212126
Antworten bei abgeordnetenwatch.de
  • | Ingo Wellenreuther

    (...) Der NSA-Ausschuss wird noch eine Vielzahl an Zeugen (wohlmöglich auch zu der Thematik "Eikonal") vernehmen müssen, um im Anschluss Handlungsempfehlungen geben zu können, wie ein Mehr an Datensicherheit in Deutschland erreicht werden kann. Auch ist zu klären, ob es sich, wie auch Sie es formulieren, wohlmöglich um einen technischen ...[...] >

  • | Ingo Wellenreuther

    (...) Ich unterstütze diese Haltung Baden-Württembergs und setze mich dafür ein, dass die Vereinbarungen zwischen den Koalitionsfraktionen auf Bundesebene eingehalten werden, d.h. keine Frackingtechnologie bei unkonventioneller Erdgasgewinnung unter Einsatz von umwelttoxischen Stoffen, und zwar generell und nicht nur so lange, wie die ...[...] >

  • | Ingo Wellenreuther

    (...) Der designierte EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hatte erst vor wenigen Tagen erklärt, dass er den Investorenschutz aus den geplanten Freihandelsabkommen CETA und TTIP herausnehmen möchte. Außerdem sollen nach dem Willen von Herrn Juncker die Rechte von privaten Unternehmen, Staaten vor Schiedsgerichten zu verklagen, deutlich ...[...] >

  • | Ingo Wellenreuther

    (...) Im Hinblick auf schwere Straftaten gibt es einen Konsens, dass aufgrund eines richterlichen Beschlusses eine Telefonüberwachung stattfinden kann. Konsequenterweise muss dann aber auch bei der Internettelefonie mit einem richterlichen Beschluss eine Überwachung des Telefonverkehrs möglich sein. [...] >

  • | Ingo Wellenreuther

    (...) Auch ich habe die Ereignisse rund um die Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg kritisch mitverfolgt. Die Aufnahme von Flüchtlingen ist in diesem Fall allerdings Ländersache und wurde damit durch das Land Berlin wahrgenommen. [...] >

  • | Ingo Wellenreuther

    (...) Fakt ist jedoch auch, dass die Rüstungsetats der westlichen NATO-Länder erheblich schrumpfen. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat bereits angekündigt, Rüstungsexporte sehr viel restriktiver zu gestalten. Angesichts immer knapper werdender Budgets kann sich kaum noch ein EU- oder NATO-Land mehr reine nationale ...[...] >

  • | Ingo Wellenreuther

    Vielen Dank für Ihren Beitrag zum Thema Straftatbestand der Abgeordnetenbestechung, welchen ich gerne beantworte. (...) Der Gesetzentwurf drückt ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber Abgeordneten aus und erzeugt dabei ein Verfolgungsklima mit ungewissem Ausgang. [...] >

  • | Ingo Wellenreuther

    (...) Insofern begrüße ich es, dass die sogenannte IuK-Kommission des Deutschen Bundestages derzeit über eine Neuregelung bzw. eine Verkürzung der Speicherfristen sowie eine Individualisierung der Datensicherung Gedanken macht. [...] >

  • | Ingo Wellenreuther

    (...) Zum einem werde sich Große Koalition vor dem Hintergrund der erheblich gestiegenen Zugangszahlen im Asylbewerberbereich mit besonderem Vorrang für die Verkürzung der Bearbeitungsdauer bei den Asylverfahren einsetzen. Die Verfahrensdauer soll drei Monate nicht übersteigen. [...] >

  • | Ingo Wellenreuther

    (...) Abgeordnete des Deutschen Bundestages haben nach Artikel 48 Abs. 3 Satz 1 des Grundgesetzes einen verfassungsrechtlichen Anspruch auf eine angemessene, ihre Unabhängige sichernde Entschädigung und eine entsprechende Altersentschädigung. Seit der Änderung des Abgeordnetengesetzes im Jahre 1995 ist Maßstab für die Höhe der ...[...] >

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am 16. Dezember 1959 in Karlsruhe; evangelisch; verheiratet; zwei Kinder.

1970 bis 1979 Goethe-Gymnasium Karlsruhe. 1979 bis 1985 Jurastudium, 1986 erstes Staatsexamen, 1986 bis 1989 Rechtsreferendar, 1989 zweites Staatsexamen.

1989 bis 1991 Staatsanwalt in Baden-Baden, 1991 bis 2000 Richter am Landgericht Karlsruhe; 2000 Referent der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im 1. Untersuchungsausschuss "Parteispenden". 2001 Oberlandesgericht Karlsruhe (abgeordnet), 2002 Referent der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, seit Oktober 2002 Vorsitzender Richter am Landgericht a. D..

Seit 2002 Vorstandsmitglied der Landesvereinigung Baden in Europa e.V. und Kuratoriumsmitglied im Internationalen Bund - Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V., 2006 bis 2011 Kuratoriumsmitglied der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft", seit 2007 Mitglied im Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung, seit 2008 Vorsitzender des Karlsruher Kindertisch e.V., seit 2010 Präsident des Karlsruher Sport-Club e.V. (KSC), seit 2013 Mitglied im Vorstand des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Seit 2002 Vorsitzender der CDU Karlsruhe. 1999 bis 2013 Stadtrat in Karlsruhe.

Mitglied des Bundestages seit 2002, seit 2002 Ordentliches Mitglied im Richterwahlausschuss.

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen Deutscher Fußballbund e.V. (DFB), Frankfurt/Main, Mitglied des Vorstandes Karlsruher Kindertisch e.V., Karlsruhe, 1. Vorsitzender Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e.V., Karlsruhe, Präsident