Google +

Ingbert Liebing

Vorsitzender der Arbeitsgruppe Kommunalpolitik

Ingbert Liebing (Foto: Laurence Chaperon)
Bildquelle: 
Laurence Chaperon
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein

Ingbert Liebing

Vorsitzender der Arbeitsgruppe Kommunalpolitik

Geboren am
in
Flensburg
evangelisch-lutherisch
verheiratet, 2 Kinder
Mitglied des Deutschen Bundestages:
seit 18.10.2005 (16. Wahlperiode)
Bürgermeister a.D.

Adressinfo

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-77142
Wahlkreis Nordfriesland - Dithmarschen Nord (2)
Heckenweg 1
25813 Husum
Telefon: 04841/9055315
Hamburger Straße 7
25746 Heide
Telefon: 0481/3406
Antworten bei abgeordnetenwatch.de
  • | Ingbert Liebing

    (...) Vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema Fracking. Das Thema Fracking wird vor der Sommerpause im Bundestag nicht mehr beschlossen. Weitere Beratungen stehen im Herbst an. Mein Ziel ist ein Gesetz gegen Fracking, denn derzeit sieht die Rechtslage so aus, dass in Deutschland de facto gefrackt werden kann. Aus diesem Grund ist eine ...[...] >

  • | Ingbert Liebing

    (...) Für den Grenzverkehr, Grenzhandel und Tourismus sind keine negativen Auswirkungen zu erwarten, weil die Maut nur auf Autobahnen erhoben wird und es genügend Grenzübergänge von Dänemark außerhalb der kontrollierten Autobahnabschnitte gibt. [...] >

  • | Ingbert Liebing

    (...) Sie haben recht, Entwicklungspolitik hat präventiven Charakter. Aber "Ziel unserer Entwicklungspolitik ist es, auf der Grundlage unserer Werte und Interessen weltweit Hunger und Armut zu überwinden und Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu stärken. [...] >

  • | Ingbert Liebing

    (...) Ziel Deutschlands und der EU-Kommission ist es, das hohe Niveau von Produktsicherheit und Verbraucherschutz in der EU zu erhalten und auszubauen. (...) Das Abkommen zwischen den USA und der EU TTIP wird noch verhandelt. [...] >

  • | Ingbert Liebing

    (...) Insofern geht es jetzt nicht darum, ein Gesetz zu machen, dass Fracking zulässt: Dafür bedarf es keiner Gesetzesänderungen, da Fracking heute bereits zugelassen ist. Die Koalitionsfraktionen haben mit dem Koalitionsvertrag klargestellt, dass das aktuelle Recht nicht ausreicht, um die Natur und den Menschen vor den Gefahren der ...[...] >

  • | Ingbert Liebing

    (...) Für Abgeordnete des Bundestages sollte genau das gleich gelten, wie für jeden anderen Bürger auch – nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Bisher war dies beim Thema Datenspeicherung allerdings nicht der Fall, den anderes als bei Privatkunden wurden die Netzdaten im Falle von Abgeordneten seit 2008 drei Monate lang gespeichert. ...[...] >

  • | Ingbert Liebing

    (...) Gerne nehme ich die Gelegenheit wahr, Sie über die Hintergründe der geplanten Anpassung der Abgeordnetenentschädigung für die Mitglieder des Deutschen Bundestages zu informieren. (...) Da Abgeordnete selbst über ihr Gehalt entscheiden, entsteht der Eindruck von "Selbstbedienung". [...] >

  • | Ingbert Liebing

    (...) Meine Fraktion und ich haben in der Vergangenheit immer betont, dass bei dem Ausbau der Erneuerbaren Energien sowohl Klima- und Umweltverträglichkeit, Versorgungssicherheit als auch die Bezahlbarkeit berücksichtigt werden müssen. Für uns stehen diese drei Ziele gleichrangig nebeneinander, da nur so langfristig und nachhaltig der ...[...] >

  • | Ingbert Liebing

    (...) Dabei ist die Ausweisung der neuen Windeignungsflächen in den vergangenen Jahren im Rahmen der Regionalplanung im Einvernehmen mit den Gemeinden erfolgt. (...) Darin liegt auch ein wirtschaftlicher Vorteil für das Land Schleswig-Holstein. Der Strom aus den drei Kernkraftwerken, von denen zwei bereits seit Jahren stillstehen, war ...[...] >

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am 11. Mai 1963 in Flensburg; evangelisch-lutherisch; verheiratet, zwei Kinder.

1982 Abitur. 1982 bis 1983 Wehrdienst. 1984 bis 1990 Studium der Politischen Wissenschaften, Literaturwissenschaften und Orientalistik, Abschluss Magister Artium.

1990 bis 1996 wissenschaftlicher Referent der CDU-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein, 1995 bis 1996 persönlicher Referent des Fraktionsvorsitzenden, November 1996 bis September 2005 hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Sylt-Ost und leitender Verwaltungsbeamter des Amtes Landschaft Sylt, November 1997 bis September 2005 stellvertretender Verbandsvorsteher des Abwasserzweckverbandes Sylt und November 1999 bis September 2005 Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Inselgemeinschaft Flugplatz Sylt.

2003 bis November 2005 Vorsitzender des Nordseebäderverbandes Schleswig-Holstein e.V. und der Euregio "Die Watten". 2001 bis November 2005 stellvertretender Vorsitzender der Insel- und Halligkonferenz Nordfriesland e.V., 2004 bis November 2005 stellvertretender Vorsitzender des Tourismusverbandes Schleswig-Holstein e.V.

1977 Mitglied der Jungen Union, 1979 der CDU, 1984 bis 1989 Kreisvorsitzender der Jungen Union Neumünster, 1985 bis 1995 stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Neumünster; seit November 2006 Kreisvorsitzender der CDU Nordfriesland, seit 1993 Mitglied des Landesvorstandes und seit Oktober 2005 Landesvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Schleswig-Holstein, 1999 bis 2005 Kreisvorsitzender Nordfriesland. 1982 bis 1990 bürgerliches Ausschussmitglied und 1990 bis 1996 Ratsherr der Stadt Neumünster, 1991 bis 1996 Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Ratsversammlung Neumünster.

Mitglied des Bundestages seit 2005.

Veröffentlichungspflichtige Angaben

  Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat   Kommunalpolitische Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands (KPV), Berlin,   Bundesvorsitzender   Funktionen in Unternehmen   Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt gemeinnützige GmbH, List,   Mitglied des Aufsichtsrates, ehrenamtlich   Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts   Fachhochschule Westküste, Heide,   Mitglied des Hochschulrates, ehrenamtlich