Google +

Hartmut Koschyk

Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten

Hartmut Koschyk
Bildquelle: 
Henning Schacht
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Bayern
CSU-Landesgruppe

Hartmut Koschyk

Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten

Geboren am
in
Forchheim
römisch-katholisch
verheiratet, 3 Kinder
Mitglied des Deutschen Bundestages:
seit 20.12.1990 (12. Wahlperiode)
Geschäftsführer

Adressinfo

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-71744
Wahlkreis Bayreuth (237)
Wölfelstr. 6
95444 Bayreuth
Telefon: 0921/764300
Antworten bei abgeordnetenwatch.de
  • | Hartmut Koschyk

    (...) Was die Reisekosten der Parlamentariergruppe betrifft so werden diese in der Tat vom Deutschen Bundestag getragen. Um Kosten zu sparen reist allerdings nie die gesamte Parlamentariergruppe, sondern nur eine Delegation. [...] >

  • | Hartmut Koschyk

    (...) Grundlegende Fragen der Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland zur Förderung der ethnokulturellen Entwicklung der deutschen Minderheit in Russland sind im Protokoll vom 23. April 1992 (Protokoll über die Zusammenarbeit zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Russischen Föderation zur ...[...] >

  • | Hartmut Koschyk

    Nachdem die griechische Regierung eine totale Kehrtwende vollzogen hat und sich bereit erklärt hat, den harten Reformweg des Landes fortzuführen, habe ich im Deutschen Bundestag dem ausgehandelten neuen Hilfsprogramm zugestimmt. Ich unterstütze dadurch auch die klare Verhandlungsführung von Bundeskanzlerin Dr. [...] >

  • | Hartmut Koschyk

    (...) Die Anordnung eines Einreise- und Aufenthaltsverbots könnte allenfalls diejenigen Asylbewerber treffen, deren Asylantrag nach § 29a Asylverfahrensgesetz rechtskräftig als offensichtlich unbegründet abgelehnt worden ist (sicherer Herkunftsstaat) oder deren Folgeantrag wiederholt nicht zur Durchführung eines weiteren Asylverfahrens ...[...] >

  • | Hartmut Koschyk

    (...) Entscheidend ist: Beim Schutz von Mensch, Trinkwasser und Umwelt darf es keine Abstriche geben. Der Vorschlag der Bundesregierung sieht vor, dass es in Deutschland kein so genanntes unkonventionelles Fracking gibt - und zwar solange nicht, bis mögliche Risiken nachweislich ausgeschlossen werden können. [...] >

  • | Hartmut Koschyk

    (...) Mit der Änderung des Telemediengesetzes sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass in Zukunft mehr öffentliche WLAN-Hotspots eingerichtet werden. Insbesondre soll ein breites Angebot an kostenlosem WLAN ermöglicht werden. [...] >

  • | Hartmut Koschyk

    (...) Haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht zum Thema "Scientology". Ihren Unmut über das Vorgehen von Scientology in Deutschland und die immer wieder neuen schockierenden Berichte über einzelne Fälle in den USA kann ich sehr gut nachvollziehen. Daher wird die Scientology-Organisation in Deutschland auch nach wie vor vom ...[...] >

  • | Hartmut Koschyk

    über viele Jahrzehnte hat sich die Lebensversicherung als ein wichtiges Instrument zur Altersvorsorge bewährt. (...) Es gab Ende 2012 in Deutschland etwa 88 Millionen Lebensversicherungsverträge, die oft Laufzeiten von 20 und mehr Jahren haben. Ziel des Gesetzentwurfes ist es, dass alle Versicherungsnehmer die ihnen zugesagten Leistungen ...[...] >

  • | Hartmut Koschyk

    (...) In der Verantwortung des damaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch wurde, neben den Repressionen gegen Demonstranten auf dem Kiewer Freiheitsplatz, eine systematische, politisch motivierte Verfolgung von Oppositionellen durch selektive Rechtsanwendung betrieben. (...) Im Lichte der weiteren Entwicklungen bleibt aber ...[...] >

  • | Hartmut Koschyk

    (...) Was Ihre Frage nach der finanziellen Ausstattung eines Hochwasserfonds betrifft: Die Bundesregierung hat den von der Flut betroffenen Ländern finanzielle Soforthilfen in einem Umfang von 100 Mio. Euro zugesagt. [...] >

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am Donnerstag, 16. April 1959, römisch-katholisch, verheiratet, 3 Kinder

Die Eltern wurden aus Oberschlesien vertrieben.

Besuch des humanistischen Gymnasiums in Forchheim, 1978 Abitur. Eintritt in die Bundeswehr als Offiziersanwärter, 1983 ausgeschieden, heute Major der Reserve.

1983 bis 1987 wissenschaftlicher Mitarbeiter des CDU-Abgeordneten Helmut Sauer (Salzgitter), daneben Studium der Geschichte und der Politischen Wissenschaften. 1987 bis 1991 Generalsekretär des Bundes der Vertriebenen.

Seit 1978 Mitglied der CSU.

Mitglied des Bundestages seit 1990; 1990 bis 2002 Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Vertriebene und Flüchtlinge" der CDU/CSU-Fraktion, Sprecher in den Enquete-Kommissionen "Aufarbeitung von Geschichte und Folgen der SED-Diktatur in Deutschland" des 12. Bundestages und "Überwindung der Folgen der SED-Diktatur im Prozess der deutschen Einheit" des 13. Bundestages. Mitglied des Stiftungsrates der "Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur", des Beirates bei der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und des Kuratoriums der "Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR".
2002 bis 2005 innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, November 2005 bis Oktober 2009 Stellvertreter des 1. Parlamentarischen Geschäftsführers und Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe.
1998 bis 2010 Vorsitzender der deutsch-koreanischen Parlamentariergruppe des Bundestages. Seit 2006 Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums.
Von 2009 bis 2013 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen. Seit der 18. Wahlperiode Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten.

Veröffentlichungspflichtige Angaben

  Funktionen in Unternehmen   SeniVita Sozial gemeinnützige GmbH, Bayreuth,   Vorsitzender des Aufsichtsrates, jährlich, Stufe 3 (ab Januar 2016)   Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts   Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten,   Berlin, monatlich, Stufe 1 (ab Januar 2014)   Landkreis Bayreuth, Bayreuth,   Mitglied des Kreistages, ehrenamtlich   Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin,   Stellv. Vorsitzender, ehrenamtlich   Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen   Kultur- und Sozialstiftung Internationale Junge Orchesterakademie, Bayreuth,   Stellv. Vorsitzender, ehrenamtlich (bis 31.05.2014)   Stiftung "Archiv der Parteien und Massenorganisationen in der DDR", Berlin,   Mitglied des Kuratoriums, ehrenamtlich   Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, Warschau,   Mitglied des Stiftungsrates, ehrenamtlich   Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland, St. Augustin,   Vorsitzender des Stiftungsrates, ehrenamtlich