Skip to main content
18 Jan 2017
(Quelle: picture alliance/ Klaus Ohlenschläger)

Zukunft der transatlantischen Beziehungen

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Bitte nutzen Sie den Livestream.

Am 20. Januar 2017 wird mit dem Republikaner Donald Trump der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Zwei Tage zuvor wollen wir in einem Fachgespräch mit hochrangigen Vertretern aus den USA und Deutschland über die Zukunft der transatlantischen Beziehungen sprechen. Dabei wollen wir die Erwartungen der neuen US-Regierung an uns Deutsche, an die Europäische Union und die NATO ergründen.

Am 20. Januar 2017 wird mit dem Republikaner Donald Trump der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Zwei Tage zuvor wollen wir in einem Fachgespräch mit hochrangigen Vertretern aus den USA und Deutschland über die Zukunft der transatlantischen Beziehungen sprechen. Dabei wollen wir die Erwartungen der neuen US-Regierung an uns Deutsche, an die Europäische Union und die NATO ergründen. Darüber hinaus wollen wir erörtern, welche Auswirkungen die Herangehensweise der neuen US-Administration unter Präsident Trump für die transatlantischen Beziehungen und die Entwicklungen in Europa haben wird.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Fachgespräch am Mittwoch, dem 18. Januar 2017, von 14.00 bis 16.00 Uhr, in das Jakob-Kaiser-Haus des Deutschen Bundestages, Raum 1.228 (Eingang Dorotheenstraße 100), Berlin.

Die Veranstaltung wird simultan gedolmetscht (Deutsch, Englisch) und ist als Livestream hier abrufbar.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Gerne können Sie die Einladung an andere Interessierte weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Franz Josef Jung MdB, Stellvertretender  Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Jürgen Hardt MdB, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Auswärtiges der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit

Programm-Auszug

Organisatorische Hinweise

  • Anmeldung: bis zum 12. Januar 2017, aus Sicherheitsgründen ist die Angabe Ihres Geburtsdatums bei der Anmeldung unbedingt erforderlich. Sie erhalten keine zusätzliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Anmeldung.
  • Veranstaltungsort: Deutscher Bundestag, Jakob-Kaiser-Haus, Zugang über den Eingang Dorotheenstraße. Externe Gäste werden vom Eingang zum Veranstaltungsort geleitet. Der Zugang ist barrierefrei.
  • Einlass: ab 13.00 Uhr. Halten Sie am Eingang die Einladung und ein Ausweisdokument bereit. Planen Sie im Hinblick auf erforderliche Sicherheitskontrollen ausreichend Zeit ein.
  • Anreise: S-/U-Bahn bzw. DB-Regionalverkehr bis Friedrichstraße;
    S-Bahn bzw. DB-Regionalverkehr bis Hauptbahnhof;
    S-Bahn bis Brandenburger Tor sowie Buslinien 100 (Haltestelle Reichstag) oder TXL (Haltestelle S+U Brandenburger Tor). Parkplätze stehen nicht zur Verfügung.
  • Koordination und Planung: Michaela Noll MdB, Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
  • Fachliche Vorbereitung: Hans-Joachim Falenski, Büro des Stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Dr. Franz Josef Jung MdB; T 030.227-57656
  • Pressebetreuung: Claudia Kemmer, Pressestelle der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag; T 030.227-54806
  • Organisation: Daniela Renner oder René Heise, Innerer Dienst der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag; T 030.227-52238 oder 030.227-52513