Skip to main content
(Quelle: Fotograf: David Ausserhofer)

Prof. Dr. Ruud Koopmans

Direktor der Abteilung Migration, Integration, Transnationalisierung, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

* 02. Februar 1961 in Uithoorn, Niederlande

Vita

  • seit November 2013
    Professor für Soziologie und Migrationsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • seit 2011
    Leiter des Brückenprojekts "Die politische Soziologie des Kosmopolitismus und Kommunitarismus" am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • seit 2010
    Gastprofessur im Fachbereich Politikwissenschaften der Universität Amsterdam
  • seit 2007
    Direktor der Forschungsabteilung "Migration, Integration, Transnationalisierung" am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • 2003 – 2010
    Professor für Soziologie, Lehrstuhl Soziale Konflikte und sozialer Wandel, Vrije Universiteit Amsterdam
  • 1994 – 2003
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • 1993 – 1994
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sociaal en Cultureel Planbureau (Social and Cultural Planning Office – SCP) in Rijswijk, Niederlande
  • 1988 – 1992
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Amsterdam School for Social Science Research (ASSR)
  • 1992
    Ph.D. in Politik – und Sozialwissenschaften an der Universität Amsterdam. Dissertationsthema: "Democracy from Below. New Social Movements and the Political System in West Germany". Supervisor: Hanspeter Kriesi
  • 1987
    MA in Politikwissenschaften, Universität Amsterdam

 

Letzte Veranstaltung mit Prof. Dr. Ruud Koopmans

13 Jan 2016
Kongress

„Deutschland im demografischen Wandel – Was kann Zuwanderung leisten?“

Ungeachtet des starken Wachstums der Weltbevölkerung rechnen Experten schon seit geraumer Zeit damit, dass die deutsche Bevölkerung bis 2050 weiter altert und sich deutlich verkleinert.