Bildquelle: Matthias Wissmann, VDA

Matthias Wissmann

Präsident des Verbandes der Automobilindustrie

  • 1968 - 1974 Studium der Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Politik in Tübingen und Bonn
  • 1974 / 1978 Erstes und Zweites juristisches Staatsexamen
  • 1973 - 1983 Bundesvorsitzender der Jungen Union
  • 1976 - 1982 Präsident der Europäischen Union Junger Christlicher Demokraten (EUJCD)
  • 1975 – 2007 Mitglied des Bundesvorstandes der CDU
  • 1976 Matthias Wissmann wird als damals jüngster Abgeordneter direkt in den Deutschen Bundestag gewählt
  • 1983 - 1993 Wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU –Bundestagsfraktion
  • Oktober 1991 – Mai 2007 Stellvertretender Vorsitzender der CDU Baden-Württemberg
  • Januar - Mai 1993 Bundesminister für Forschung und Technologie
  • Mai 1993 - Oktober 1998 Bundesminister für Verkehr
  • November 2002 – Mai 2007 Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union des Deutschen Bundestages
  • seit 1999 Rechtsanwalt in der internationalen Sozietät Wilmer Cutler Pickering Hale & Dorr LLP 
  • seit Juni 2007 Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) 
  • seit November 2007 Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI)

Neben verschiedenen Buchveröffentlichungen, wie z. B. Für eine humane Gesellschaft - zum Programmdenken der jungen Generation (1976), Marktwirtschaft 2000 (1984), Deutsche Perspektiven (1990) und Die Soziale Marktwirtschaft (1998), engagiert sich Matthias Wissmann ehrenamtlich im Kuratorium der „Philharmonie der Nationen“.

Letzte Veranstaltung mit Matthias Wissmann